2. März 2024
A45KierspeKreis MKLüdenscheidVolmetal

LKW-Durchfahrtsverbot für Kierspe: Gordan Dudas macht Druck auf Kreis

KIERSPE (mk) “Die Gefah­ren­la­ge für die Anwoh­ner wird von Tag zu Tag grö­ßer”, erklärt der Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Gor­dan Dudas am 3. Novem­ber in einer schrift­li­chen Pres­ser­klä­rung, und sieht die Men­schen in Kierspe einer stär­ker wer­den­den Gefah­ren­la­ge ins­be­son­de­re durch den LKW-Ver­kehr aus­ge­setzt. Der hei­mi­sche SPD-Polii­ti­ker nimmt bei der Kier­sper Bevöl­ke­rung ein unge­dul­di­ges War­ten auf ein LKW-Durch­fahrts­ver­bot wahr, und wünscht sich dies für alle Vol­me-Kom­mu­nen. Die Ver­kehrs­be­las­tun­gen sei mit allen Kon­se­quen­zen für die Sicher­heit der Men­schen nicht mehr trag­bar.

Für die Hal­tung des Mär­ki­schen Krei­ses, die als Stra­ßen­ver­kehrs­be­hör­de für ein der­ar­ti­ges Durch­fahrts­ver­bot zustän­dig ist, hat Dudas kein Ver­ständ­nis. Schließ­lich wür­de man die Sache dort ver­zö­gern, obwohl der Land­tags­ab­ge­ord­ne­te nach eige­nem Bekun­den immer wie­der auf die fata­le Ver­kehrs­si­tua­ti­on in Kierspe und den ande­ren Städ­ten und Gemein­den im Vol­me­tal hin­ge­wie­sen habe: „Auf mei­ne letz­te Anfra­ge hat­te Herr Land­rat Voge auf das anste­hen­de Ver­fah­ren ver­wie­sen. Wie von mir schon damals ange­merkt sieht zwar auch der Mär­ki­sche Kreis den § 45 der Stra­ßen­ver­kehrs­ord­nung als Schlüs­sel für ein LKW-Durch­fahrt­ver­bot. Jedoch war­tet man dort noch die Ver­kehrs­zah­len ab, die der­zeit aus­ge­wer­tet wer­den“, erläu­tert Dudas die letz­te Ant­wort vom Mär­ki­schen Kreis.

Eine ernst­haf­te Gefah­ren­la­ge begrün­det Gor­don Dudas in meh­re­ren Ereig­nis­sen der jün­ge­ren Zeit, wes­halb er jetzt erneut die Kreis­ver­wal­tung kon­tak­tiert habe. So habe die Anord­nung des Tem­po-30-Limit bereits bewie­sen, dass die Gefah­ren­la­ge vor­lä­ge. Die­se kön­ne eine gesetz­li­che Grund­la­ge für ein LKW-Durch­fahrts­ver­bot dar­stel­len. Die Situa­ti­on um die in Kierspe-Dorf neu auf­ge­stell­ten Pol­ler sowie einen Unfall mit Per­so­nen­scha­den benennt Dudas als Beweis für die Gefähr­dung.

Ein wei­te­res Argu­ment sei die maro­de Volm­e­brü­cke auf der B237 im Bereich Tan­nen­baum, die eine Ent­las­tung drin­gend benö­tigt. Zusätz­li­che Staus, Fein­staub und Lärm kom­men dazu. “Ich habe den Land­rat daher mit Nach­druck gebe­ten, die­se Viel­zahl von Argu­men­ten für ein Durch­fahrt­ver­bot bei den Über­le­gun­gen mit­ein­zu­be­zie­hen. Es muss schnells­tens kom­men, denn die Gefah­ren­la­ge wird von Tag zu Tag grö­ßer“, schließt Dudas sei­nen aktu­el­len Lage­be­richt ab.

Mit sei­ner Hal­tung dürf­te der Land­tags­ab­ge­ord­ne­te mit per­sön­lich engem Bezug zu Kierspe wohl die über­wie­gen­de Mei­nung der hei­mi­schen Bevöl­ke­rung reprä­sen­tie­ren.

FOTO: Mar­kus Klüm­per

Cookie Consent mit Real Cookie Banner