13. Juni 2024
A45KierspeKreis MKLüdenscheidVolmetal

LKW-Durchfahrtsverbot für Kierspe: Gordan Dudas macht Druck auf Kreis

KIERSPE (mk) “Die Gefahrenlage für die Anwohner wird von Tag zu Tag größer”, erklärt der Landtagsabgeordnete Gordan Dudas am 3. November in einer schriftlichen Presserklärung, und sieht die Menschen in Kierspe einer stärker werdenden Gefahrenlage insbesondere durch den LKW-Verkehr ausgesetzt. Der heimische SPD-Poliitiker nimmt bei der Kiersper Bevölkerung ein ungeduldiges Warten auf ein LKW-Durchfahrtsverbot wahr, und wünscht sich dies für alle Volme-Kommunen. Die Verkehrsbelastungen sei mit allen Konsequenzen für die Sicherheit der Menschen nicht mehr tragbar.

Für die Haltung des Märkischen Kreises, die als Straßenverkehrsbehörde für ein derartiges Durchfahrtsverbot zuständig ist, hat Dudas kein Verständnis. Schließlich würde man die Sache dort verzögern, obwohl der Landtagsabgeordnete nach eigenem Bekunden immer wieder auf die fatale Verkehrssituation in Kierspe und den anderen Städten und Gemeinden im Volmetal hingewiesen habe: „Auf meine letzte Anfrage hatte Herr Landrat Voge auf das anstehende Verfahren verwiesen. Wie von mir schon damals angemerkt sieht zwar auch der Märkische Kreis den § 45 der Straßenverkehrsordnung als Schlüssel für ein LKW-Durchfahrtverbot. Jedoch wartet man dort noch die Verkehrszahlen ab, die derzeit ausgewertet werden“, erläutert Dudas die letzte Antwort vom Märkischen Kreis.

Eine ernsthafte Gefahrenlage begründet Gordon Dudas in mehreren Ereignissen der jüngeren Zeit, weshalb er jetzt erneut die Kreisverwaltung kontaktiert habe. So habe die Anordnung des Tempo-30-Limit bereits bewiesen, dass die Gefahrenlage vorläge. Diese könne eine gesetzliche Grundlage für ein LKW-Durchfahrtsverbot darstellen. Die Situation um die in Kierspe-Dorf neu aufgestellten Poller sowie einen Unfall mit Personenschaden benennt Dudas als Beweis für die Gefährdung.

Ein weiteres Argument sei die marode Volmebrücke auf der B237 im Bereich Tannenbaum, die eine Entlastung dringend benötigt. Zusätzliche Staus, Feinstaub und Lärm kommen dazu. “Ich habe den Landrat daher mit Nachdruck gebeten, diese Vielzahl von Argumenten für ein Durchfahrtverbot bei den Überlegungen miteinzubeziehen. Es muss schnellstens kommen, denn die Gefahrenlage wird von Tag zu Tag größer“, schließt Dudas seinen aktuellen Lagebericht ab.

Mit seiner Haltung dürfte der Landtagsabgeordnete mit persönlich engem Bezug zu Kierspe wohl die überwiegende Meinung der heimischen Bevölkerung repräsentieren.

FOTO: Markus Klümper