13. Juni 2024
LüdenscheidTop-ThemenVolmetal

Tiefstehende Sonne wohl Auslöser für Unfall mit vier PKW

LÜDENSCHEID: Gleich vier Autos sind am Samstagmittag, 27. Januar in einen Auffahrunfall auf der Volmestraße in Höhe Ahelle verwickelt worden. Mindestens zwei davon mussten abgeschleppt werden. Zwei Personen wurden verletzt, aber glücklicherweise wohl nur minimal. Dass der geschätzte Sachschaden mit ingesamt rund 10.000 Euro relativ überschaubar ausfällt, liegt daran, dass es sich bei drei der betroffenen Fahrzeuge um eher kleine, vor allem ältere Autos handelt. Bei drei Autos wird von Totalschaden ausgegangen.

Zwei Autos mussten nach dem Unfall abgeschleppt werden. Fotos: Markus Klümper

Wie es zu dem Unfall kam, kann die Polizei mangels Aussage des Unfallverursachers nur nach Spurenlage beurteilen. Gegen 13.15 Uhr befuhren alle Unfallbeteiligten die B54 in Fahrtrichtung Lüdenscheid. Ein Autofahrer hielt an, um nach links in die Straße “Schiefe Ahelle” abzubiegen. Dafür musste er aber den Gegenverkehr abwarten. Die Autofahrer hinter ihm konnten noch rechtzeitig bremsen. Nicht aber ein älterer Herr im Opel Astra. Der Lüdenscheider hat offenbar zu spät reagiert, wobei ihm die Polizeibeamten zugutehalten, dass eventuell die Bremslichter durch die tiefstehende Sonne schwierig zu erkennen waren.
Jedenfalls fuhr der der Opel auf den vor ihm haltenden Fiat Bravo auf, und schob erst diesen auf einen Seat Arosa und anschließend beide auf das Heck eines 5er BMW. Die Polizei vermutet aufgrund des Schadensbildes, dass der Astra weitgehend ungebremst mit dem Heck des Fiat kollidierte.
Wegen ausgelaufener Betriebsflüssigkeiten musste auch die Feuerwehr ausrücken, zu beseitigten war aber lediglich ausgetretenes Kühlwasser. Die Besatzung eines Rettungswagens betreute die beiden Leichtverletzten, ins Krankenhaus fahren brauchten sie aber keinen. Die Blessuren waren so gering, dass dies nicht nötig wurde. Während der Bergung und der Unfallaufnahme kam es auf der B54 zu Sperrungen und Verkehrsbehinderungen.