24. Juni 2024
FreizeitKierspeVolmetal

Familie Gelzhäuser lockt wieder viele Menschen auf ihren Weihnachtsmarkt

Weihnachtsmärkte gibt es im Dezember an vielen Orten, zumeist in den Innenstädten. Kierspe ist da gewissermassen eine Ausnahme: In Rönsahl bietet die historische Brennerei eine hübsche Kulisse, in Kierspe selbst sammeln sich die Stände und Buden um die Margarethen-Kirche herum. Auch der dritte Weihnachtsmarkt fällt etwas aus dem Rahmen: Der, zu dem die Familie Gelzhäuser seit nunmehr 36 Jahren nach Belkenscheid einlädt.
Begonnen hatte es seinerzeit mit dem Verkauf von Weihnachtsbäumen, denn die Familie ist in erster Linie in der Forstwirtschaft tätig. Doch die ländliche Idylle des Hofes lockte immer mehr Besucher an, und das Angebot wuchs stetig. Heute betreiben die Geschwister Lisa und Timo Gelzhäuser den Markt quasi in zweiter Generation, ihre Eltern sind aber immer noch im Hintergrund aktiv. Jedenfalls hat sich der Weihnachtsmarkt der Gelzhäusers in der Region etabliert.
Das Konzept ist eigentlich nicht kompliziert, wird aber mit viel Liebe umgesetzt. Außerdem hat die Familie auf ihrem Hof Räume, in denen sie ihre Gäste bei Wohnzimmer-Atmosphäre bedienen kann. Draußen gibt es die Wildschweinbratwurst vom Grill, in der warmen Stube heiße Getränke, frisch gebackene Waffeln oder leckere Schnittchen mit Leberwurst oder Blutwurst. Die kommt übrigens vom benachbarten Hof Link aus Fernhagen.
Die Wetter-Kapriolen des vergangenen Samstages spielten der Familie dabei noch in die Karten, jedenfalls fanden es viele Weihnachtsmarktbesucher angenehm, einen Platz im Warmen und Trockenen zu haben. Lisa Gelzhäuser freut sich jedenfalls über die Resonanz: “Bisher sind wir sehr zufrieden”, erklärt die Junior-Chefin nach dem ersten Wochenende.
Wer nun noch Lust auf Weihnachtsmarkt-Atmosphäre verspürt, kann auch am kommenden Wochenende, den 16. & 17. Dezember, nach Belkenscheid kommen. Schließlich wird der Markt immer an zwei aufeinanderfolgenden Wochenenden angeboten. Nur in diesem Jahr eine Woche vorgezogen, weil der 4. Advent nicht nur auf Heiligabend, sondern auch noch auf einen Sonntag fällt. Geöffnet ist von 11 bis 18 Uhr.

Fotos: Markus Klümper