16. Juli 2024
FreizeitKierspeTop-Themen

Buntes Fest rund um das Gerätehaus am Wildenkuhlen

KIERSPE (mk) Derartiges Glück mit dem Wetter zu haben, könnte man angesichts der zurückliegenden Regenperiode fast schon als unverschämt bezeichnen. Doch sie haben es sich ja verdient, die Feuerwehrfrauen und ‑männer vom Löschzug Stadtmitte, die mit großem Engagement ein tolles Fest auf die Beine gestellt haben. Ausserdem kam es ja auch den kleinen und großen Besuchern zugute, von denen am vergangenen Sonntag etliche zum immer noch recht neuen Gerätehaus des Löschzugs 1 pilgerten.

Etliche Menschen folgten der Einladung zum Tag der offenen Tür. Fotos: Markus Klümper

Dort wartete ein zünftiges Programm: Alles, was man eben von einem Feuerwehrfest erwartet, wurde geboten. In mancherlei Hinsicht noch mehr: So waren die 2500 Lose für die große Tombola schnell weitgehend verkauft. Kein Wunder, angesichts der rund 1000 teils sehr wertigen Preise, die den Gewinnern mit den richtigen Losnummern winkten. Ermöglicht wurde diese Verlosung durch Sachspenden zahlreicher heimischer Unternehmen, bei denen sich die Feuerwehr auch im Nachhinein ausdrücklich bedankt, wie auch bei den Sponsoren der Veranstaltung.

Bei den wertvollen Preisen in der Tombola war der Andrang auf die Lose kein Wunder
Stattliche 75 Jahre alt wurde der Spielmannszug der Kierspe

Rein rechnerisch könnte jeder Besucher mit einem Preis nach Hause gehen, denn die Besucherzahl wird von der Feuerwehr auch auf rund 1000 beziffert. Angesichts des Besucherandrangs könnte man sich auch höhere Zahlen vorstellen, schließlich kamen auch Abordnungen der Nachbar-Feuerwehren. Nicht nur der weiteren Kiersper Einheiten, sondern beispielsweise auch aus Meinerzhagen oder Halver.

Auch wenn das reichhaltige Angebot von Gaumenfreuen allein schon Anlass für einen Besuch gewesen wäre, wollen sich ja viele Menschen bei dieser Gelegenheit auch über die Arbeit der Feuerwehr informieren. Das gehört schließlich zu einem zünftigen Feuerwehrfest dazu, oder? Nun, am Sonntag hatten die Gäste alle Möglichkeiten dazu: Die Einsatzfahrzeuge des Innenstadtlöschzuges wurden präsentiert, insbesondere auch die Ausrüstung. Wer mochte, konnte an Führungen durch das Gerätehaus teilnehmen. Richtig Action gab es bei den Schauübungen: Hier präsentierten die “Löschzwerge” und die Jugendfeuerwehr ihr Können. Auch die Erwachsenen führten einen fiktiven Einsatz vor und ernteten damit ebenfalls viel Applaus der staunenden Zuschauer. Lehrreich dürfte die Demonstration gewesen sein, bei dem wertvolle Hinweise zum Umgang mit brennendem Fett gegeben wurden.

“Marhall” von “Paw Patrol” brachte Kinderaugen zum Glänzen

Die vierte Feuerwehr-Einheit, die in dem Gerätehaus ihr Domizil hatte, war an diesem Tag gewissermaßen für das musikalische Show-Programm verantwortlich: Der Spielmannszug, der in diesem Jahr 75 Jahre alt wird, uns aus diesem Anlass heraus auch Erinnerungen aus diesem Dreivierteljahrhundert ausstellte. Nicht zuletzt kamen auch die Kleinen auf ihre Kosten: Kinderschminken, Bastelaktionen, Hüpfburg und vieles mehr wurde zur Kinder-Unterhaltung geboten. Besonders begehrt war für die Kids ein “Meet & Greet” mit einem Comic-Helden: “Marshall”, der Feuerwehr-Hund der “Paw Patrol” schlenderte um das Gerätehaus und freute sich über die strahlenden Kinderaugen seiner kleinen Fans.

Viel Action gab es bei den Vorführungen

Für Olaf Stelse wohl ein Termin, den man als Bürgermeister gerne wahrnimmt. Auch zahlreiche weitere Vertreter aus der heimischen Politik kamen zum “Tag der offenen Tür” am Gerätehaus. Bei strahlend blauem Himmel, Kaffee oder einem kühlen Bier ein angenehmes Vergnügen für einen Sonntagnachmittag. Und wer nur vorbekam, um ein Stück Kuchen oder eine frische Waffel zu genießen, wurde auch nicht enttäuscht: Viele fleissige Hände hatten allerdings viel zu tun, um den Andrang zu bewältigen. Doch das darf man wohl als Kompliment und großen Erfolg verbuchen.

Sehen Sie hier die große Bildergalerie:

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner