15. April 2024
KierspeTop-Themen

Baustelle offenbar von Hausbesetzern heimgesucht

KIERSPE (mk) Für etwa zwei Wochen ruh­ten die Sanie­rungs­ar­bei­ten in einem Anwe­sen an der Köl­ner Stra­ße. Als der Besit­zer am ver­gan­ge­nen Sonn­tag, 24. März, nach der Rück­kehr die Bau­stel­le inspi­zier­te, erleb­te er eine böse Über­ra­schung: Die Haus­tür war gewalt­sam geöff­net wor­den, und es fehl­te unter ande­rem Werk­zeug. Im Gegen­zug fan­den sich aller­dings Hin­ter­las­sen­schaf­ten frem­der Men­schen. Offen­bar waren hier in der Zwi­schen­zeit Haus­be­set­zer am Werk. Auch Sach­be­schä­di­gun­gen über das gewalt­sa­me Ein­drin­gen in das Haus hat die Poli­zei ver­zeich­net. Wie groß der Scha­den tat­säch­lich ist, kann der­zeit noch nicht bezif­fert wer­den. Nach einem typi­schen Ein­bruchs­dieb­stahl sieht es jeden­falls nicht aus: Die Poli­zei hält es für denk­bar, dass sich Ein­dring­lin­ge bei­spiels­wei­se aus der Obdach­lo­sen-Sze­ne auf der Bau­stel­le auf­ge­hal­ten haben, und dass nicht nur kurz­fris­tig. Per­sön­lich ange­trof­fen hat der Immo­bi­li­en­be­sit­zer bei der Bau­stel­len­be­sich­ti­gung aber nie­man­den. Sach­dien­li­che Hin­wei­se wer­den an die Wache Mei­nerz­ha­gen erbe­ten: 02354 / 9199–0.

Trotz lau­fen­der Sanie­rung haben sich hier frem­de Men­schen nie­der­ge­las­sen. Fotos: Mar­kus Klüm­per