15. April 2024
FreizeitKierspe

Kinderkleider-Basar besonders zum Einlass gut besucht

KIERSPE (mk) Die ellen­lan­gen Schlan­gen haben vor den Ein­gän­gen des PZ haben sich am ver­gan­ge­nen Sams­tag, 9. März, nicht mehr gebil­det, als der Kin­der­klei­der­ba­sar sei­ne Türen öff­ne­te. Den­noch kamen vie­le Mut­tis und auch man­che Väter und Omas zum Schnäpp­chen­ja­gen in die Gesamt­schu­le. Das Kon­zept, dass die evan­ge­li­sche Kir­chen­ge­mein­de hier wie­der umsetz­te, hat sich seit Jah­ren bewährt. Der mitt­ler­wei­le auf 11 statt 12 Uhr ver­kürz­te “Laden­schluss” wur­de aller­dings nicht so streng gehand­habt.

Auch Spiel­zeug ist beim Basar stets gefragt. Fotos: Mar­kus Klüm­per


Immer­hin gab es für die Besu­che­rin­nen und Besu­cher auch am spä­ten Vor­mit­tag noch genug gebrauch­te Baby- und Klein­kin­der­ar­ti­kel. Bekannt­lich wird hier ja nicht nur Second-Hand-Klei­dung für die Kleins­ten gehan­delt, son­dern auch Baby-Aus­stat­tung und Spiel­zeug. Obli­ga­to­risch ist natür­lich das lecke­re Mett­bröt­chen oder die frisch geba­cke­ne Waf­fel am Aus­gang: Als Lohn für erfolg­rei­che “Beu­te­zü­ge”, oder als Trost, falls man mit lee­ren Hän­den wie­der heim­geht. Das dürf­te aber ange­sichts der reich­hal­ti­gen Aus­wahl die abso­lu­te Aus­nah­me gewe­sen sein. Zudem ist der Basar auch immer eine Begeg­nungs­stät­te, wo man bekann­te Gesich­ter trifft und ger­ne auch ein Pläusch­chen hält.

Am kom­men­den Sams­tag, 16. März, geht es in die zwei­te Run­de: Dann wird Beklei­dung in den Grö­ßen 122 bis 188 sowie Spiel­zeug für Kin­der ab 7 Jah­ren ange­bo­ten. In Kierspe ist der Basar mitt­ler­wei­le eine fes­te Grö­ße im Ver­an­stal­tungs­ka­len­der und von der evan­ge­li­schen Kir­chen­ge­mein­de bereits für Jah­re im Vor­aus fest geplant. Die Stadt Kierspe weist die Ter­mi­ne sogar schon bis ins Jahr 2029 aus:

https://www.kierspe.de/de/veranstaltungen/termine/2023–09-23-kinderkleiderbasar-herbst.php

Auch für die Baby­aus­stat­tung wur­de viel Gebrauch­tes ange­bo­ten. Fotos: Mar­kus Klüm­per