16. Juli 2024
KierspeSportTop-Themen

Drei Tage Motoball-Party vorbei: Jubiläumswochenende mit allen Schikanen

KIERSPE (mk) Angesichts des Unwetters am vergangenen Wochenende hatte die Fans der “schnellsten Mannschaftssportart der Welt”, und natürlich auch die Sportler selbst, viel Glück, dass die dreitägigen Feierlichkeiten zum 65. Geburtstag des MSF Tornado nicht ins Wasser fielen. Im Gegenteil: Beim Eröffnungsspiel am vergangenen Freitag, 28. Juni, schien sogar die Sonne. Hier waren in der Auftaktpartie die beiden litauischen Mannschaften aus Skoudas und Kretinga gegeneinander angetreten. Dieses Match wurde bei dem zeitgleich stattfindenden “Tornado Open” aber erstmal als Freundschaftsspiel gewertet.
Ausser diesen beiden Mannschaften und dem Gastgeber kämpften auch MBC Voujeaucourt in der Kiersper Motoballarena um den Turniersieg.

Beim Finale ging es etwas “impulsiv” zu: Kurz nach einer roten Karte ging der Schiri zu Boden. Fotos: Markus Klümper

Der blieb am Ende allerdings beim Gastgeber und war aus sportlicher Sicht auch hochverdient: Im Endspiel am Sonntagnachmittag gegen den Kretinga MK setzten sich die Tornados mit sehr viel Druck, aber zunächst wenig Toren gegen den Gast mit 2:0 durch. Zuvor sahen die zahlreichen Zuschauer in der Motoballarena eine Partie, bei der mit harten Bandagen gekämpft wurde. Und die am Schluss auch nicht mehr sportlich blieben: Zum Ende der Begegnung ging der Schiedsrichter zu Boden, kurz nachdem er eine rote Karte gezückt hat. Es kam zu unschönen Tumulten auf dem Platz, die man durchaus auch als Schlägerei bezeichnen konnte.

In erster Linie sahen die Zuschauer packenden Motoball-Sport

Womit in diesem Moment kaum jemand gerechnet haben dürfte: Der Schiri blieb nicht nur unverletzt, sondern konnte die Situation auch wieder ins Lot bringen. Nach einer kurzen Verschnaufpause wurde die Partie noch zu Ende geführt, und beide Mannschaften vertrugen sich wieder. Kretingas Keeper Jokübas Paulauskas erhielt bei der Siegerehrung die Auszeichnung als bester Torwart. Nicht unverdient, denn im Gegensatz zum Tornado-Torhüter stand er unter “Dauerbeschuss” und war mindestens beim 1:0 praktisch machtlos.

Dass das Turnier am Ende doch noch sportlich endete, staunte und freute auch Olaf Stelse. Der Bürgermeister hat nicht nur gebannt das Finale verfolgt, sondern gemeinsam mit Tänzerinnen der “Shining Stars” die Sieger-Pokale und weitere Auszeichnungen überreicht. Mittendrin waren auch der Spielmannszug der Feuerwehr, der für den musikalischen Rahmen des Endspiels sorgte.

Hier die große Fotoserie vom Finale:



Hier die Bildergalerie vom Eröffnungsspiel:


WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner