16. Juli 2024
Kreis MKLüdenscheidRegionTop-ThemenVolmetal

Überholen endet fatal: Autofahrer überschlägt sich mehrfach auf Oedenthaler Straße

Update 19.00 Uhr: Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilte, bestehen begründete Zweifel an der Fahrtüchtigkeit des Unfallfahrers. Ein Atemalkoholtest bei dem 41 Jahre alten Duisburger war positiv ausgefallen, weshalb auch hier die Entnahme einer Blutprobe angeordnet wurde. Ob auch ein Führerschein sichergestellt wurde, ist derzeit nicht klar. Bei dem Alleinunfall war ein Schaden von geschätzten 25.000 Euro entstanden, darüber hinaus auch Flurschäden. Diese lassen sich aber kaum beziffern und fallen wohl auch weniger ins Gewicht.

Update 16.30 Uhr: Die Bergung des Fahrzeugs verlief zügig und ohne Zwischenfälle. Bereits gegen 14.30 Uhr war die Unfallstelle komplett geräumt und die Straße wieder freigegeben.

LÜDENSCHEID (mk) Das Auto war am Ende nur noch ein Wrack, der Fahrer konnte aber noch aus eigener Kraft aussteigen: So endete ein waghalsiger Überholvorgang am Dienstagmittag, 26. März, nahe der Oedenthaler Mühle. Der Fahrer, ein Mann mittleren Alters, befuhr die Straße mit seinem Hyundai bergab in Richtung Schalksmühle. Nachdem er ein anderes Auto überholte, kam er nach ersten Erkenntnissen der Polizei nach rechts von der Fahrbahn ab und verlor die Kontrolle über seinen Wagen.

Das Auto wurde bei dem mehrfachen Überschlag völlig zerstört. Fotos: Markus Klümper

Dieser überschlug sich mehrfach über eine Distanz von etwa 200 Metern und kam mit allen Rädern auf einer Wiese zum Stehen. Der Fahrer wurde bei nach Einschätzung der Notärztin schwerverletzt, blieb aber ansprechbar. Entgegen erster Befürchtungen von Unfallzeugen war in dem völlig zerstörten Auto nicht eingeklemmt: Als die Feuerwehr, die mit zahlreichen Kräften zur Unfallstelle ausrückte, eintraf, hatte der Verunfallte das Wrack bereits verlassen.

Mit einem Rettungswagen wurde der Fahrer ins Krankenhaus gebracht. Fotos: Markus Klümper

Rund um den Hyundai liegen Fahrzeugteile verstreut, sogar die äußere Hülle der Beifahrertür wurde abgerissen. Die Oedenthaler Straße blieb während des Rettungs- und Feuerwehreinsatzes voll gesperrt. Möglicherweise ist zur Bergung des Hyundais nochmal eine Sperrung der vielbefahrenen Ausweichstrecke nötig. Über den Fahrer konnte die Polizei noch keine weiteren Angaben machen. Bei dem Auto handelt es sich um einen in Hamburg zugelassenen Firmenwagen.

Über eine Distanz von rund 200 Metern hatte sich der Hyundai mehrfach überschlagen. Fotos: Markus Klümper
Sogar die Beifahrertür wurde teilweise abgerissen. Fotos: Markus Klümper

Auch in Meinerzhagen-Valbert hat sich am Dienstag, 26. März ein bemerkenswerter Unfall ereignet:

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner