15. April 2024
Kreis MKNRWTop-Themen

Käufer eines Industriegebäudes findet Anlage zur Cannabis-Zucht

MENDEN (mk) Manch­mal wun­dern sich Immo­bi­li­en-Inves­to­ren, was sie regel­recht “aus Ver­se­hen” mit­ge­kauft haben. So erging es dem frisch­ge­ba­cke­nen Besit­zer eines Gewer­be-Kom­ple­xes in Men­den. Beim Erkun­den des Indus­trie­ge­bäu­des stieß der Mann auf eine Stahl­tür, die zuge­schweißt wor­den war. Neu­gie­rig auf das, was sich dahin­ter befin­det, griff er kur­zer­hand zu schwe­rem Gerät und ver­schaff­te sich mit­tels eines Schweiß­bren­ners Zugang.

Schon bis hier hin eine skur­ri­le Sze­ne, doch der am Don­ners­tag, 21. März, ent­deck­te Fund mach­te die Ange­le­gen­heit noch bemer­kens­wer­ter: In dem Raum dahin­ter befin­den sich Hin­ter­las­sen­schaf­ten einer Can­na­bis-Plan­ta­ge. Der neue Eig­ner des Anwe­sens rief die Poli­zei: “Pflan­zen waren kei­ne mehr dort, aber die übli­che Tech­nik”, berich­tet Poli­zei­spre­cher Chris­toph Hüls. Wie lan­ge die Auf­zucht bereits brach liegt, ist aktu­ell völ­lig offen. Die Auf­zucht von Can­na­bis­pflan­zen ist ein ziem­lich ener­gie­in­ten­si­ves Unter­fan­gen, denn dazu wer­den Spe­zi­al­lam­pen benö­tigt. Zumin­dest, wenn sie nicht im Frei­en auf­wach­sen: “Obwohl natür­li­ches Son­nen­licht in der Regel opti­mal für den Can­na­bis­an­bau ist, zie­hen es vie­le Erzeu­ger aus ver­schie­de­nen Grün­den vor, indoor anzu­bau­en”, erklärt ein Anbie­ter für diver­se Pro­duk­te zur Can­na­bis­zucht tref­fend.

Damit dürf­te nicht nur das Sau­er­län­der Wet­ter gemeint sein, wel­ches bekannt­lich mit Son­nen­schein eher spar­sam umgeht. Was es nun mit der in Men­den ent­deck­ten Anla­ge auf sich hat, ist Gegen­stand der Poli­zei­li­chen Ermitt­lun­gen. Für einen Dro­gen­an­bau im gro­ßen Stil reich­te der Platz aber nicht, ledig­lich rund 20 Qua­drat­me­ter, so Poli­zei­spre­cher Hüls. Aller­dings ist dort soviel Tech­nik instal­liert, dass zur Demon­ta­ge am Nach­mit­tag des Tech­ni­sche Hilfs­werk anrü­cken muss­te.

Hin­wei­se auf den ursprüng­li­chen Betrei­ber der ille­ga­len Anla­ge gibt es der­zeit nicht nicht. Auch wenn die hier betrie­be­ne Auf­zucht ver­gleichs­wei­se klein war: Mit Eigen­be­darf hat­te die Sache wohl nichts zu tun.

Die Sym­bol­bil­der ent­stan­den am 09. Dezem­ber 2021 bei einer Dro­gen­raz­zia in Lüden­scheid. Fotos: Mar­kus Klüm­per

Sol­che Can­na­bis-Pflan­zen fan­den die Beam­ten in dem Raum aller­dings nicht mehr. Fotos: Mar­kus Klüm­per