13. Juni 2024
MeinerzhagenTop-ThemenVolmetal

Kerzen auf dem Skateplatz, Polizei äußert sich zu Ermittlungen

MEINERZHAGEN / HAGEN (mk) Mit großer Anteilnahme verfolgen die Menschen in der Region, wie es nach den dramatischen Ereignissen auf dem Skateplatz am vergangenen Dienstag weitergeht. In einer weiteren gemeinsamen Presseerklärung berichten die Hagener Polizei und die Staatsanwaltschaft am Freitag, 02. Februar, wie der aktuelle Stand ist. Die wichtigste Nachricht dabei lautet: Der Gesundheitszustand des 16-Jährigen ist immer noch unverändert. Weitere Details dazu werden mit Rücksicht auf die Angehörigen nicht preisgegeben.
Die Ermittlungen laufen allerdings weiter auf Hochtouren: Es sind mehrere Tatverdächtige identifiziert, der Tatablauf wurde aber noch nicht exakt geklärt. Hinweise erhofft sich die Mordkommission unter anderem durch die Auswertung von Handys, die bei mehrere Wohnungsdurchsuchungen in den vergangenen Tagen sichergestellt wurden. Diese haben nach Angaben der Polizei im Märkischen Kreis stattgefunden.

Blumen und brennende Kerzen auf dem Skater-Gelände in Meinerzhagen. Fotos: Markus Klümper

Auf dem Skateplatz wurden inzwischen Kerzen aufgestellt und Blumen niedergelegt. Obgleich der schwerstverletzte Junge lebt, sind Freunde, Verwandte und Schulkameraden am vergangenen Donnerstagnachmittag zum gemeinsamen Gedenken zusammengekommen. Vereint im Entsetzen darüber, dass hier eine Schlägerei unter Jugendlichen mit einer beispiellosen Gewalt eskaliert ist.
Noch immer sucht die Polizei nach Zeugen des Geschehen. Wer Hinweise für die Mordkommission hat wird gebeten, sich telefonisch unter 02331 986 2066 zu melden.

Hier die bisherigen Berichte zum Thema:

Polizei bestätigt Schlägerei, Zustand des Jungen weiterhin sehr ernst

Junge (16) lebensgefährlich verletzt – Kriminaltechnik sicherte Spuren