16. Juli 2024
LüdenscheidRegionTop-Themen

Mehrfache Menschenrettung bei Gebäudebrand

LÜDENSCHEID (mk) Zu einem Brand in einem Wohn- und Geschäftshaus an der Lennestraße wurde die Lüdenscheider Feuerwehr am Sonntag, 10. März, gegen 11 Uhr alarmiert. Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurde sogar auf “Feuer 2 — Mehrfache Menschenrettung” hochalarmiert. “Wir haben das Haus komplett evakuiert, verletzt wurde niemand”, berichtet Feuerwehrsprecher Jörg Weber.

Von dem Brand unmittelbar betroffen war eine Privatwohnung im Dachgeschoss des Gebäudekomplexes. Flammen waren nicht zu erkennen, wohl aber starke Rauchentwicklung. Nach ersten Erkundungen stellte sich heraus, dass es im Dachgebälk brannte. Mit einer Wärmebildkamera gelang es den Feuerwehrleuten unter schwerem Atemschutz, hinter Verkleidungen Flammen zu entdecken und abzulöschen. Nach etwa einer halben Stunde war das Feuer unter Kontrolle, doch Jörg Weber rechnete zu diesem Zeitpunkt immer noch mit einer Einsatzdauer von mindestens einer Stunde.

Etliche Einsatzfahrzeuge rückten zur Lennestraße aus. Fotos: Markus Klümper

Die Feuerwehr war mit mehreren Einheiten ausgerückt. Die Hauptamtliche Wache wurde von den Löschzügen Stadtmitte und Oberrahmede unterstützt, obendrein kam vom LZ 4 “Brügge” eine zweite Drehleiter. Zunächst wurde befürchtet, dass mehrere Verletzte zu versorgen sind, weshalb zahlreiche Kräfte des Rettungsdienstes und auch des Deutschen Roten Kreuzes ausgerückt waren. Die Gesamtstärke aller Einsatzkräfte schätzte Feuerwehrsprecher Weber auf etwa 80. Ebenfalls vor Ort: Mehrere Streifenwagenbesatzungen der Polizei. Die Beamten mussten unter anderem die Lennestraße komplett sperren, konnten aber nach rund einer Dreiviertelstunde den Verkehr einspurig an der Einsatzstelle vorbeiführen. Nun muss noch ermittelt werden, was den Brand auslöste. Unklar ist auch, inwieweit das Wohn- und Geschäftshaus in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Wir berichten weiter!

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner