15. April 2024
LüdenscheidRegionTop-Themen

Mehrfache Menschenrettung bei Gebäudebrand

LÜDENSCHEID (mk) Zu einem Brand in einem Wohn- und Geschäfts­haus an der Len­ne­stra­ße wur­de die Lüden­schei­der Feu­er­wehr am Sonn­tag, 10. März, gegen 11 Uhr alar­miert. Auf­grund der star­ken Rauch­ent­wick­lung wur­de sogar auf “Feu­er 2 — Mehr­fa­che Men­schen­ret­tung” hoch­alar­miert. “Wir haben das Haus kom­plett eva­ku­iert, ver­letzt wur­de nie­mand”, berich­tet Feu­er­wehr­spre­cher Jörg Weber.

Von dem Brand unmit­tel­bar betrof­fen war eine Pri­vat­woh­nung im Dach­ge­schoss des Gebäu­de­kom­ple­xes. Flam­men waren nicht zu erken­nen, wohl aber star­ke Rauch­ent­wick­lung. Nach ers­ten Erkun­dun­gen stell­te sich her­aus, dass es im Dach­ge­bälk brann­te. Mit einer Wär­me­bild­ka­me­ra gelang es den Feu­er­wehr­leu­ten unter schwe­rem Atem­schutz, hin­ter Ver­klei­dun­gen Flam­men zu ent­de­cken und abzu­lö­schen. Nach etwa einer hal­ben Stun­de war das Feu­er unter Kon­trol­le, doch Jörg Weber rech­ne­te zu die­sem Zeit­punkt immer noch mit einer Ein­satz­dau­er von min­des­tens einer Stun­de.

Etli­che Ein­satz­fahr­zeu­ge rück­ten zur Len­ne­stra­ße aus. Fotos: Mar­kus Klüm­per

Die Feu­er­wehr war mit meh­re­ren Ein­hei­ten aus­ge­rückt. Die Haupt­amt­li­che Wache wur­de von den Lösch­zü­gen Stadt­mit­te und Ober­rah­me­de unter­stützt, oben­drein kam vom LZ 4 “Brüg­ge” eine zwei­te Dreh­lei­ter. Zunächst wur­de befürch­tet, dass meh­re­re Ver­letz­te zu ver­sor­gen sind, wes­halb zahl­rei­che Kräf­te des Ret­tungs­diens­tes und auch des Deut­schen Roten Kreu­zes aus­ge­rückt waren. Die Gesamt­stär­ke aller Ein­satz­kräf­te schätz­te Feu­er­wehr­spre­cher Weber auf etwa 80. Eben­falls vor Ort: Meh­re­re Strei­fen­wa­gen­be­sat­zun­gen der Poli­zei. Die Beam­ten muss­ten unter ande­rem die Len­ne­stra­ße kom­plett sper­ren, konn­ten aber nach rund einer Drei­vier­tel­stun­de den Ver­kehr ein­spu­rig an der Ein­satz­stel­le vor­bei­füh­ren. Nun muss noch ermit­telt wer­den, was den Brand aus­lös­te. Unklar ist auch, inwie­weit das Wohn- und Geschäfts­haus in Mit­lei­den­schaft gezo­gen wur­de.

Wir berich­ten wei­ter!