13. Juni 2024
KierspeTop-Themen

Herdplatte unter Fritteuse eingeschaltet: Zugalarm für Kiersper Wehr

KIERSPE (mk) Das kleine Mädchen, dass dieses Malheur wohl verursacht hat, hat einen Riesenschrecken bekommen, blieb aber glücklicherweise unverletzt. Auch die übrigen Bewohner eines Mehrfamilienhauses an der Danziger Straße standen bereits unbeschadet im Freien, als der Innenstadtlöschzug und Einsatzkräfte vom Roten Kreuz sowie der Rettungsdienst am Mittwochabend, 5. Juni, anrückten. Auslöser für den Einsatz war eine Fritteuse, die im laufenden Betrieb auf dem Herd stand. Den hat das Kind unbedacht eingeschaltet — mit fatalen Folgen!
Allerdings konnte die ganz große Katastrophe im letzten Moment verhindert werden: “Der Sachschaden ist minimal”, berichtet Feuerwehrsprecher Christian Schwanke, “die Familie kann auch wieder in die Wohnung zurück.” Nur die Fenster sollten weiterhin zum Lüften geöffnet bleiben. Ein Trupp hatte unter schwerem Atemschutz das entstandene Feuer im Obergeschoss abgelöscht, und die Fritteuse ins Freie gebracht. So konnte bereits rund 20 Minuten nach Alarmierung schon Rückalarm gegeben werden. Gerufen wurde die Feuerwehr kurz vor 20 Uhr, mit dem Alarmstichwort “Feuer 1”. Welche Folgen eine lichterloh brennende Fritteuse gehabt hätte, mochte sich niemand vorstellen. Das Mädchen war völlig aufgelöst und brauchte eine Menge tröstende Worte. Da konnten auch die Feuerwehrleute nicht streng bleiben. Im Gegenteil: “Wir sind eben nochmal zurückgefahren, und haben der Kleinen einen unserer Tröstebären gebracht”, erzählt Christian Schwanke im Nachgang. Das Plüschtier sorgt mit Sicherheit für bessere Laune bei dem Kind.

Für die Feuerwehr war der Einsatz schnell abgearbeitet. Foto: Markus Klümper