3. März 2024
NRWRegionTop-Themen

Tragischer Unfall in Reichshof: Drei Menschen tot

REICHSHOF (mk) Im Ober­ber­gi­schen Kreis hat sich am Diens­tag­abend, 12. Dezem­ber, ein dra­ma­ti­scher Ver­kehrs­un­fall ereig­net. Dabei sind der Fah­rer eines Opels sowie die bei­den Bei­fah­re­rin­nen ums Leben gekom­men. Das tra­gi­sche Unglück ereig­ne­te sich gegen 19.15 Uhr auf der Land­stra­ße 148 nahe der Orts­la­ge Reichs­hof-Schem­mer­hau­sen.
Wie die Poli­zei bis­her ermit­teln konn­te, kam der 78 Jah­re alte Fah­rer aus noch unge­klär­ter Ursa­che mit dem Auto nach rechts von der Fahr­bahn ab und prall­te mit gro­ßer Wucht gegen meh­re­re Bäu­me. Das Auto wur­de bei der hef­ti­gen Kol­li­si­on völ­lig zer­stört, die drei Men­schen dar­in erlit­ten schlimms­te Ver­let­zun­gen. Erst­hel­fer und kurz danach ein ein Groß­auf­ge­bot von Ret­tungs­kräf­ten kämpf­ten um das Leben der drei, konn­ten aber nicht mehr ver­hin­dern, dass die­se noch an der Unfall­stel­le ihren Ver­let­zun­gen erla­gen.
Im Ein­satz waren neben Feu­er­wehr, Ret­tungs­dienst, Not­ärz­ten und der Poli­zei auch Not­fall­seel­sor­ger zur Betreu­ung der Hilfs­kräf­te.
Um rekon­stru­ie­ren zu kön­nen, war­um der Mann rund 150 Meter nach der Ein­mün­dung der Schem­mer­hau­se­ner Stra­ße plötz­lich von der Fahr­bahn abkam, wur­de ein Ver­kehrs­un­fall­auf­nah­me-Team der Köl­ner Poli­zei zur Unfall­stel­le alar­miert. Die Facher­mitt­ler sicher­ten akri­bisch Spu­ren am Ein­satz­ort und doku­men­tier­ten die­sen. Die Unfall­auf­nah­me war gegen 23.30 Uhr abge­schlos­sen, gegen Mit­ter­nacht konn­te die bis dahin voll gesperr­te Stra­ße nach Ber­gung des Unfall­wracks wie­der frei­ge­ge­ben wer­den.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner