3. März 2024
KierspeNRWRegionTop-ThemenVolmetal

Gertrud ist passé: 20 Zentimeter Neuschnee, aber keine Katastrophen

Update Don­ners­tag, 15.00 Uhr Schnel­ler als befürch­tet hat sich die Lage wie­der ent­spannt. Die MVG-Bus­se fah­ren wie­der, obgleich beson­ders im nörd­li­chen Kreis­ge­biet noch etli­che Ver­bin­dun­gen aus­ge­fal­len sind. Die pro­gnos­ti­zier­ten Schnee­men­gen sind in Kierspe tat­säch­li­che auch erreicht wor­den, den­noch blieb die Lage soweit unter Kon­trol­le. Wit­te­rungs­be­dingt war aller­dings wohl die­ser Zwi­schen­fall: Am spä­ten Mitt­woch­abend war in Kierspe ein LKW-Gespann in den Gra­ben gerutscht. Zur Ber­gung war am Don­ners­tag­vor­mit­tag eine erneu­te Voll­sper­rung der L528 bei der Kierspe-Höl­ter­haus nötig. Die­se lief aber rela­tiv schnell und völ­lig plan­mä­ßig von­stat­ten. Kein Schnee-Nach­schlag in der Nacht hat den Ver­kehr lahm­ge­legt. Statt­des­sen gab es qua­si zur Ver­söh­nung einen strah­lend son­ni­gen Win­ter­tag bei weit­ge­hend blau­em Him­mel.

Auch das THW stand bereit, um bei Bedarf zu hel­fen, kam dies­mal aber nicht zum Ein­satz. Foto: THW Orts­ver­band Hal­ver

Kuri­os wur­de es für die Hal­ve­ra­ner Kame­ra­din­nen und Kame­ra­den des Tech­ni­schen Hilfs­wer­kes: Sie stan­den für even­tu­el­le Ber­gungs­ein­sät­ze bereit, und wur­den tat­säch­lich zum Eich­holz (B229) geru­fen, um “gestran­de­te” LKW wie­der zu befrei­en. Doch noch wäh­rend der Anfahrt beka­men sie “Kon­kur­renz”: Ein ande­res geeig­ne­tes Ber­gungs­fahr­zeug kam vor­bei und konn­te die­sen Auf­trag über­neh­men.

Update 18.00 Uhr: Die Poli­zei hat inzwi­schen eine ers­te Bilanz zur Win­ter­wet­ter­la­ge gezo­gen. Im gesam­ten Kreis­ge­biet kam es zu über 30 Ver­kehrs­un­fäl­len oder aber zumin­dest zu Gefah­ren­stel­len, bei denen die Poli­zei von Wit­te­rungs­ein­flüs­sen aus­geht. Das Unfall­ge­sche­hen kon­zen­trier­te sich auf das nörd­li­che Gebiet. Im Vol­me­tal blieb es rela­tiv ruhig, aber Blech­schä­den waren auch hier zu ver­zeich­nen: In der Tho­mas­stra­ße in Hal­ver sind um 13.58 Uhr ein PKW und ein Lini­en­bus zusam­men­ge­prallt, eine Vier­tel­stun­de spä­ter kam es in Mei­nerz­ha­gen zu einem Sach­scha­den in Höhe von geschätz­ten 5000 Euro an der Lis­ter­stra­ße. In Kierspe hat ein LKW ein Auto gerammt. Das pas­sier­te um 15 Uhr, und sorg­te für rund eine Drei­vier­tel­stun­de für Ver­kehrs­be­hin­de­run­gen. Auf der Vol­me­stra­ße, aller­dings auf Lüden­schei­der Gebiet, sol­len sich um 16.27 Uhr gleich zwei Unfäl­le ereig­net haben. Details sind kei­ne bekannt, auch für die Pres­se­stel­le der Poli­zei ist es eine Sisy­phus­ar­beit, die gan­zen Baga­tell­schä­den nach­zu­hal­ten.

Update 17.20 Uhr: Die Schu­len im Mär­ki­schen Kreis keh­ren am mor­gi­gen Don­ners­tag, 18. Janu­ar, zum regu­lä­ren Prä­senz­un­ter­richt zurück. Den­noch sind Schü­le­rin­nen und Schü­ler von der Teil­nah­me am Unter­richt frei­ge­stellt, wenn der Schul­weg auf­grund der Wit­te­rung unzu­mut­bar oder gar zu gefähr­lich ist. Das erklärt unter ande­rem die Gesamt­schu­le Kierspe auf ihrer Web­site: https://gesamtschule-kierspe.de/schule-ab-donnerstag-wieder-im-normalbetrieb/. Dar­über hin­aus läuft der Win­ter­dienst in Kierspe auf Hoch­tou­ren. Mit­ar­bei­ter des Städ­ti­schen Bau­ho­fes schau­feln unter ande­rem Fuß­gän­ger­über­we­ge von Hand frei.

Auch Mit­ar­bei­ter des Bau­ho­fes schau­feln von Hand, unter ande­rem an Fuß­gän­ger­über­we­gen.

Update 16.50 Uhr: Aus dem Nord­kreis wer­den Ver­kehrs­un­fäl­le gemel­det, es blieb bis­lang aber bei Blech­schä­den. Auf das gesam­te Kreis­ge­biet wirkt sich aller­dings die Ein­stel­lung des Bus­ver­kehrs aus: Die MVG erklä­ren auf ihrer Web­site: “Auf­grund des anhal­ten­den Schnee­falls im gesam­ten Mär­ki­schen Kreis wird der Betrieb der MVG bis auf Wei­te­res ein­ge­stellt.” Aktu­el­le Infor­ma­ti­on gibt’s hier aus ers­ter Hand: https://mvg-aktuell.de/stoerungen-tagesaktuell/.

Update 15.30 Uhr: Gegen 13.00 Uhr hat stär­ke­rer Schnee­fall ein­ge­setzt. Bis­her hat dies aber nach Anga­ben der Poli­zei noch nicht zu Ver­kehrs­pro­ble­men im süd­li­chen Kreis­ge­biet geführt. Par­ken­de Autos schnei­en rela­tiv schnell zu, auch die ers­ten Schnee­schie­ber kom­men zum Ein­satz. Von einem Unwet­ter ist die Lage aber weit ent­fernt. Der Bus­ver­kehr zeigt sich unbe­ein­druckt: Die Info­ta­fel am Kier­sper ZOB geben kei­ner­lei Hin­wei­se auf etwa­ige Stö­run­gen!

Fotos: Mar­kus Klüm­per

Update 12.00 Uhr: Die von eini­gen Sei­ten als “Schnee­wal­ze” bezeich­ne­te Wet­ter­la­ge wird vom Deut­schen Wet­ter­dienst kon­kre­ti­siert: Dort ist von Schnee­fall in Men­gen zwi­schen 5 und 15 Zen­ti­me­tern die Rede. Für eine amt­li­che Wet­ter­war­nung vor Schnee­fall rei­chen die­se Wer­te aller­dings. Eben­falls gewarnt wird vor “leich­tem Frost” bis zu ‑2 Grad: Eine für die­se Jah­res­zeit ver­gleichs­wei­se nor­ma­le Tem­pe­ra­tur.
Die Feu­er­wehr Schalks­müh­le rech­net aktu­ell nicht kon­kret mit ver­mehr­ten, schnee­be­ding­ten Ein­sät­zen: “Im Moment erwar­ten wir einen ganz nor­ma­len Win­ter­tag”, erklärt Pres­se­spre­cher Marc Fürst auf Nach­fra­ge.
“Tie­fen­ent­spannt” gibt man sich auch bei der Kier­sper Wehr. Dort sei­en in den Gerä­te­häu­sern Stadt­mit­te und Neu­en­haus jeweils an einem Fahr­zeug mit Schnee­ket­ten ange­legt wor­den. “Vor­sichts­hal­ber”, wie Pres­se­spre­cher Chris­ti­an Schwan­ke betont. Eine Not­be­set­zung von Gerä­te­haus und Mel­de­kopf sei erst­mal nicht vor­ge­se­hen. Urhe­ber des Begriffs “Flock­down” ist übri­gens der bekannt­lich sehr krea­ti­ve Schul­lei­ter Tho­mas Block.

Update Mitt­woch, 17. Janu­ar, 10.00 Uhr: Obgleich frü­he­re Vor­her­sa­gen bereits für den frü­hen Mor­gen star­ken Schnee­fall ankün­dig­ten, ist die­ser bis­lang aus­ge­blie­ben. Nach aktu­el­lem Stand rech­nen Meteo­ro­lo­gen für die Mit­tags­zeit mit der Ankunft von Schnee­tief Ger­trud im Mär­ki­schen Kreis. Inzwi­schen wur­de das Leben in der Regi­on in eini­gen Facet­ten lahm­ge­legt: So hat das Sozia­le Bür­ger­zen­trum “Hand in Hand” gemel­det, dass zwar die für vie­le Men­schen beson­ders wich­ti­ge Lebens­mit­tel­aus­ga­be statt­fin­det, wei­te­ren Ange­bo­te wie den Kaf­fee­tisch aber vor­sorg­lich abge­sagt wur­den. Auch aus dem Kier­sper Rat­haus erfolg­te eine Absa­ge. So hät­te dort heu­te der Aus­schuss für Stadt­ent­wick­lung, Pla­nung und Wirt­schafts­för­de­rung eine Sit­zung abge­hal­ten. Die wur­de nun auf Mitt­woch, 31. Janu­ar, 17.30 Uhr ver­legt. Die Kier­sper Feu­er­wehr hat sich jeden­falls auf etwa­ige Ernst­fäl­le ein­ge­stellt, und bei Ein­satz­fahr­zeu­gen Schnee­ket­ten auf­ge­zo­gen. Sehr tref­fend wur­de die aktu­el­le Lage als “Flock­down” titu­liert. Eine humor­vol­le wie prä­gnan­ten Wort­schöp­fung!

MÄRKISCHER KREIS (jh/mk) Die aktu­el­len Vor­her­sa­gen las­sen Schlimms­tes befürch­ten, doch wie stark der das Vol­me­tal von dem ange­kün­dig­ten Unwet­ter betrof­fen sein wird, bleibt unklar. Die nörd­li­che Gren­ze des betrof­fe­nen Gebie­tes ver­läuft quer durch den Mär­ki­schen Kreis, der zumin­dest nach aktu­el­ler Pro­gno­se von Unwetterzentrale.de über­wie­gend “nur” von stär­ke­rer Stra­ßen­glät­te betrof­fen sein soll. Mei­nerz­ha­gen und Plet­ten­berg wie­der­um sind oran­ge mar­kiert: Hier droht Stark­schnee­fall.
Ob man die ange­kün­dig­ten 10 bis 20 Zen­ti­me­ter Neu­schnee schon als Unwet­ter bezeich­net mag, dürf­te umstrit­ten sein. Rele­vant sind aber die Fra­ge, wie schnell die­ser von den Stra­ßen geräumt wer­den kann. Vor­sorg­lich wur­de im Mär­ki­schen Kreis genau­so wie im Hoch­sauer­land­kreis und dem Kreis Olpe für den Mitt­woch der regu­lä­re Schul­be­trieb abge­sagt, statt­des­sen soll es, soweit mög­lich, Online-Unter­richt geben.

Wir berich­ten lau­fend von den aktu­el­len Ereig­nis­sen!

Cookie Consent mit Real Cookie Banner