2. März 2024
Kreis MKRegionTop-Themen

Fußgängerin hat schweren Verkehrsunfall in Altena nicht überlebt

Update 28. Novem­ber, 15.00 Uhr: Wie die Poli­zei heu­te mit­teil­te, war der Kampf der Ärz­te um das Leben der Fuß­gän­ge­rin wohl aus­sichts­los. Die Ver­let­zun­gen waren zu schwer, die Frau ist am Diens­tag im Kran­ken­haus ver­stor­ben. Die Ermitt­lun­gen zum Unfall­her­gang dau­ern wei­ter an.

Update 19.26 Uhr: Inzwi­schen konn­te die Poli­zei ers­te Details bekannt­ge­ben. Betrof­fen ist eine 65 Jah­re alte Frau, die aus noch unge­klär­ter Ursa­che auf der B235von einem PKW erfasst wor­den war. Dabei erlitt sie lebens­ge­fähr­li­che Ver­let­zun­gen und kam mit einem Ret­tungs­wa­gen ins Kran­ken­haus. Sinn­vol­ler wäre ein Trans­port in einem Ret­tungs­hub­schrau­ber gewe­sen, doch der habe auf­grund der Wit­te­rungs­be­din­gun­gen nicht flie­gen kön­nen, hieß es aus der Leit­stel­le der Poli­zei. Aktu­ell ist die B236 zwi­schen der Ein­mün­dung Brach­ten­be­cker Weg und dem “Selve”-Kreisel noch halb­sei­tig gesperrt. Das wird vor­aus­sicht­lich noch meh­re­re Stun­den dau­ern, da ein Ver­kehrs­un­fall-Team ein­ge­setzt wird, um Unfall­her­gang zu rekon­stru­ie­ren. Die Poli­zei hat noch für den Mon­tag­abend eine Pres­se­mit­tei­lung ange­kün­digt.

ALTENA (mk) Erst­mel­dung: Wie die Poli­zei auf Nach­fra­ge bestä­tig­te, hat sich am spä­ten Mon­tag­nach­mit­tag, 27. Novem­ber, in Alte­na ein schwe­rer Ver­kehrs­un­fall ereig­net. Wie die Leit­stel­le erklär­te, liegt die Unfall­stel­le auf der Hage­ner Stra­ße. Aus­ser­dem soll es sich bei der ver­letz­ten Per­son um einen Fuß­gän­ger han­deln. Aktu­ell wird von aku­ter Lebens­ge­fahr aus­ge­gan­gen. Wei­te­re Erkennt­nis­se lie­gen der­zeit noch nicht vor.

Sym­bol­fo­to: Mar­kus Klüm­per

Cookie Consent mit Real Cookie Banner