3. März 2024
A45KierspeKreis MKLüdenscheidTop-ThemenUmlandVolmetal

Kein LKW-Durchfahrtsverbot für Kierspe — Tempo 30 soll helfen

KIERSPE (mk) ERSTMELDUNG: Der Mär­ki­sche Kreis sieht der­zeit weder Bedarf noch eine recht­li­che Grund­la­ge für ein LKW-Durch­fahrts­ver­bot nach Lüden­schei­der Vor­bild. In einer Pres­se­mit­tei­lung vom 28. Novem­ber erklärt die Kreis­ver­wal­tung, dass der LKW-Ver­kehr in Kierspe im Ver­gleich zum März 2023 um rund 600 LKW auf 2300 LKW täg­lich auf der Köl­ner Stra­ße (Bun­des­stra­ße 237) zuge­nom­men habe. Dar­über hin­aus sei durch Straßen.NRW ein Lärm­gut­ach­ten erstellt wor­den. Die­ses habe hin­ge­gen schon eine über­mäs­si­ge Belas­tung erge­ben, die “Maß­nah­men zur Gefah­ren­be­sei­ti­gung” ermög­li­chen wür­den. Aller­dings sei­en hier­zu die mil­des­ten Mit­tel anzu­wen­den, und dabei han­de­le es sich um die Ein­füh­rung eines Tem­po-30-Limits. Die­ses wer­de nun umit­tel­bar für wei­te Tei­le der Köl­ner Stra­ße ange­ord­net, ent­spre­chen­de Beschil­de­rung wer­de umge­hend mon­tiert.
Auch auf die Fried­rich-Ebert-Stra­ße (L528) ist der Kreis ein­ge­gan­gen. Die Ver­kehrs­zäh­lun­gen sei­en inzwi­schen aus­ge­wer­tet, das Lärm­gut­ach­ten stün­de aber aber noch aus, erklärt die Kreis­ver­wal­tung.

Wir berich­ten wei­ter, es liegt inzwi­schen auch eine Reak­ti­on des SPD-Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten Gor­dan Dudas vor.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner