16. Juli 2024
KierspeTop-Themen

Seniorin im Auto von LKW 75 Meter weit geschoben — Führerschein weg!

Dieser Unfall, der sich am Donnerstagvormittag, 19. Oktober, mitten in Kierspe ereignete, ist in mehrfacher Hinsicht bemerkenswert.

Der Hergang selbst steht für die Polizei fest: Gegen 11 Uhr befuhr eine 75 Jahre alte Autofahrerin die Friedrich-Ebert-Straße in Richtung Meinerzhagen. An der Kreuzung am Wildenkuhlen musste sie an der roten Ampel anhalten, und hatte sich eingeordnet, um weiter geradeaus zu fahren. Auf der Linksabbieger-Spur hielt ein Sattelzug, dessen Fahrer auf die Kölner Straße abbiegen wollte.

Als die Ampel auf grün umschaltete, scherte die Seniorin plötzlich ebenfalls nach links aus, und wurde in ihrem Auto von dem LKW erfasst. “Dessen Fahrer bemerkte dies aber zunächst nicht, und schleifte die Mercedes Limousine rund 75 Meter weit mit”, schildert Polizeisprecher Christoph Hüls den Ablauf.

Das, was zunächst nach schlimmen Folgen klingt, endete allerdings vergleichsweise glimpflich: Obgleich der Sattelschlepper schlussendlich die Fahrerseite des Mercedes rammte, und diese komplett eingedrückt war, wurde die Frau weder eingeklemmt, noch verletzt. Die Türen des Autos ließen sich noch öffnen. Vorsichtshalber wurde zwar ein Rettungswagen zur Unfallstelle alarmiert, doch eine weitere medizinische Betreuung der bestenfalls schockverletzten Seniorin erwies sich als unnötig.

Am Ende blieb das Auto nach Einschätzung der Polizei sogar fahrbereit. Von dessen Besitzerin hatten die Beamtinnen aber einen völlig anderen Eindruck: “Es bestehen große Zweifel an der Fahrtauglichkeit der Frau. Darüber wird jetzt die Führerscheinstelle informiert”, erläutert Christoph Hüls, wie es nun weitergeht. Der Führerschein der Dame wurde an Ort und Stelle sichergestellt.

Der Fahrer des in Ost-Europa zugelassenen LKW blieb unverletzt, zu einem etwaigen Schaden an dem Sattelschlepper liegen keine Informationen. Diese seien nach Angaben der Polizei vernachlässigbar. Unklar ist derzeit noch, ob der beschädigte Drücker einer Bedarfsampel auch auf das Konto des Unfalls geht. Zwar lagen hier abgerissene Fahrzeugteile, dennoch konnte die Polizei das noch nicht genau zuordnen.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner