30. Mai 2024
FreizeitKierspe

Jazz-Frühschoppen feiert “silbernes” Jubiläum bei strahlendem Wetter

KIERSPE (mk) Zu Spitz­fin­dig soll­te man den Namen die­ses eta­blier­ten Events nicht betrach­ten: Für einen Früh­schop­pen begann die mitt­ler­wei­le tra­di­tio­nel­le Ver­an­stal­tung eigent­lich etwas spät, und die dar­ge­bo­te­ne Musik mach­te sti­lis­tisch über den Blues auch einen deut­li­chen Schlen­ker in Rich­tung Pop, bis­wei­len sogar Rock oder Schla­ger im Swing-Sound. Das macht aber über­haupt nichts, und der Erfolg gibt den Ver­an­stal­tern ja auch recht: Wer nach nun­mehr 25 Jah­ren ohne groß­ar­ti­ge Ände­run­gen am Kon­zept hun­der­te Besu­cher anlockt, hat ein­deu­tig alles rich­tig gemacht!

Auch die Gesangs­stim­me ist ein wich­ti­ges Instru­ment in einer Big­band. Fotos: Mar­kus Klüm­per

So auch an Chris­ti Him­mel­fahrt in die­sem Jahr, als die Musik­ge­mein­schaft Kierspe, die Gast­stät­te “Axel´s Rauk” und der Lions Club Kierspe-Mei­nerz­ha­gen nun­mehr im 25. Jahr den Jazz-Früh­schop­pen auf die Bei­ne stell­ten. Ope­ner war um 11.30 Uhr die Band “Six4Jazz ‑the real Jazz Tigers”, eine Com­bo, die sich dem Jazz der 30er bis 50er Jah­re des ver­gan­ge­nen Jahr­hun­derts wid­met.

Auch mit der “High Vol(u)me Big­band” blieb es erst­mal beim Jazz. Gelei­tet wird das musi­ka­li­sche Jugend­pro­jekt bekannt­lich von Dirk Pawel­ka. Eben­so wie die anschlie­ßend auf­ge­tre­te­nen Musi­ker von “Swingsound”, die aller­dings schon “offi­zi­ell” neben Jazz­vo­cals auch Rock- und Pop­ti­tel spielt. Natür­lich in der Art und Wei­se, die sich das Publi­kum von einer swin­gen­den Big­band wünscht!

Musik­ge­nuss bei strah­len­dem Wet­ter. Fotos: Mar­kus Klüm­per

Abge­run­det wur­de das Büh­nen­pro­gramm von “Joy Bach & Fri­ends”, die die Gäs­te im wei­te­ren Ver­lauf mit Pop-Cover­ti­teln begeis­ter­ten. Wäh­rend­des­sen konn­ten sich die Besu­cher kuli­na­risch ver­wöh­nen las­sen, bei­spiels­wei­se mit Hot Dogs oder Kuchen vom Lions Club. Geträn­ke gab es dazu in den pas­sen­den Geschmacks­rich­tun­gen und Tem­pe­ra­tu­ren. Dass mit dem Aus­klang der Ver­an­stal­tung noch eine Men­ge Arbeit auf die Orga­ni­sa­to­ren war­te­te, ließ Cle­mens Wie­land in sei­ner Begrü­ßungs­an­spra­che durch­klin­gen, dank­te aber auch den Besu­che­rin­nen und Besu­chern für ihre Treue, die die­sen 25. Geburts­tag über­haupt ermög­lich­te.

Sehen Sie hier wei­te­re Bil­der vom Jazz-Früh­schop­pen: