30. Mai 2024
KierspeTop-Themen

Nach internistischem Notfall auf B54 in den Gegenverkehr

KIERSPE (mk) Für die betei­lig­ten Auto­fah­rer ging die­se Fron­tal­kol­li­si­on bei Wei­tem nicht so dra­ma­tisch aus, wie es zunächst aus­sah. Der Unfall ereig­ne­te sich am Sams­tag, 11. Mai, spät­nach­mit­tags auf der B54 in Höhe Grün­baum: Gegen 16.25 Uhr befuhr ein 56 Jah­re alter Mann die Bun­des­stra­ße in Rich­tung Lüden­scheid, als ihm plötz­lich ein Mer­ce­des mit mäßi­ger Geschwin­dig­keit ent­ge­gen der Fahrt­rich­tung auf sei­ne Spur geriet. Alle Ver­su­che, den Unfall zu ver­hin­dern, schei­ter­ten, und bei­de Autos wur­den durch die Wucht des Zusam­men­pralls in die Böschung geschleu­dert. Der 56-jäh­re konn­te sich noch leicht­ver­letzt aus sei­nem VW Golf befrei­en. Nicht so die 77 Jah­re alte Unfall­ver­ur­sa­che­rin.

Schwe­res Gerät war für die Ret­tung der Mer­ce­des-Fah­re­rin nötig. Fotos: Mar­kus Klüm­per

Beson­ders für sie wur­de die Feu­er­wehr alar­miert, weil zunächst befürch­tet wur­de, sie könn­te in ihrer A‑Klasse ein­ge­klemmt und mög­li­cher­wei­se schwer­ver­letzt sein. Das bewahr­hei­te­te sich zum Glück nicht. Die Fah­rer­tür ließ sich aller­dings nicht öff­nen, weil ein Baum im Weg war. Der Feu­er­wehr blieb daher nichts ande­res übrig, als nach dem Sche­ma einer “Pati­en­ten­ori­en­tier­ten Ret­tung” vor­zu­ge­hen und mit schwe­rem Gerät das Dach abzu­tren­nen. Die aus Iser­lohn stam­men­de Senio­rin blieb die gan­ze Zeit über ansprech­bar, aus­ser­dem lagen kei­ne kon­kre­ten Hin­wei­se auf schwe­re Ver­let­zun­gen vor. Das hat sich dann auch bewahr­hei­tet, nach­dem sie aus dem Unfall­wrack befreit und dem Ret­tungs­dienst über­ge­ben wer­den konn­te.

Auch der VW Golf wur­de durch die Wucht des Auf­pralls in die Böschung geschleu­dert. Fotos: Mar­kus Klüm­per

Nach Anga­ben der Feu­er­wehr kamen bei­de Unfall­be­tei­lig­ten mit Ret­tungs­wa­gen ins Kran­ken­haus, wo sie aber nicht sta­tio­när ver­blei­ben muss­ten. Die Bun­des­stra­ße blieb für rund ein­ein­halb Stun­den voll gesperrt, gegen 19.30 Uhr war auch die Ber­gung der bei­den Unfall­fahr­zeu­ge abge­schlos­sen. Der Mer­ce­des wur­de spä­tes­tens durch die Ret­tungs­maß­nah­men völ­lig zer­stört, der VW Golf III dürf­te allei­ne schon wegen sei­nes Alters einen Total­scha­den erlit­ten haben. Die Poli­zei geht mitt­ler­wei­le von einem inter­nis­ti­schen Not­fall aus Aus­lö­ser für das Fahr­ma­nö­ver der Senio­rin aus. Sei­tens der Feu­er­wehr waren mehr als 25 Kräf­te der Lösch­zü­ge Neu­en­haus / Voll­me sowie des Innen­stadt­lösch­zu­ges im Ein­satz. Aus­ser­dem der Ret­tungs­dienst und Ehren­amt­li­che der Kier­sper DRK-Orts­grup­pe, die zufäl­lig an der Unfall­stel­le vor­bei­ge­kom­men waren

Wei­te­re Bil­der in der Foto­stre­cke:

Lesen Sie auch: