3. März 2024
HalverKierspeTop-ThemenVolmetal

L528 wieder offen: LKW wurde mit Kran geborgen

Update 12.40 Uhr: Die Poli­zei gab soeben bekannt, dass die Voll­sper­rung auf­ge­ho­ben wur­de. Die L528 ist wie­der offen, im betrof­fe­nen Bereich aber wohl nur ein­spu­rig.

Update 11.50 Uhr: Das war eine Blitz-Ber­gung! Das Gespann steht schon wie­der auf der Stra­ße, der Kran wird abge­baut. Die Sper­rung wird ver­mut­lich bald auf­ge­ho­ben. Inzwi­schen hat auch die Poli­zei erklärt, was am Abend pas­siert war. Der LKW hat­te sich gegen 22.20 Uhr zunächst ledig­lich fest­ge­fah­ren. Bei einem ers­ten Ber­gungs­ver­such ist zunächst der Anhän­ger abge­rutscht, kurz danach das gesam­te Gespann. Die Poli­zei hat dar­auf den betrof­fe­nen Bereich abge­si­chert, um die Ber­gung bei Tages­licht mit schwe­rem Gerät fort­zu­set­zen. Bis dahin konn­te die wäh­rend des ers­ten Ber­gungs­ver­suchs not­wen­di­ge Voll­sper­rung der der Land­stra­ße erst­mal wie­der auf­ge­ho­ben wer­den. Bestä­tigt ist nun auch: Der Fah­rer blieb unver­letzt. Und: Die Ein­schät­zung, das Fahr­zeug könn­te aus eige­ner Kraft wei­ter­fah­ren, hat sich inzwi­schen bestä­tigt!

KIERSPE (mk) Aktu­ell ist über die L528 kein Durch­kom­men zwi­schen Kierspe und Hal­ver. Nahe Kierspe-Höl­ter­haus ist am Mitt­woch­abend, 17. Janu­ar, ein LKW mit­samt Anhän­ger von der Fahr­bahn abge­kom­men und in die Böschung gerutscht. Von dort wird er am Don­ners­tag­vor­mit­tag gebor­gen. Dazu muss­te die Stra­ße kom­plett gesperrt wer­den, da ein schwe­rer Auto­kran benö­tigt wird.
Der Ber­gungs­lei­ter sieht die Akti­on aus­ge­spro­chen gelas­sen: “Der parkt halt ungüns­tig.” Sei­ner Ein­schät­zung nach könn­te die Akti­on im Nor­mal­fall gegen 12.30 Uhr abge­schlos­sen sein. Das Gespann soll­te nach aktu­el­ler Ein­schät­zung noch fahr­be­reit, nach­dem es wie­der auf die Fahr­bahn gestellt wur­de. Äußer­li­che Schä­den sind gering. Was die Ber­gung deut­lich ver­ein­facht: Der LKW ist kaum bela­den, auf der Lade­flä­che sowie im Anhän­ger des in Bor­ken zuge­las­se­nen Gespanns befin­den sich jeweils nur rund ein­ein­halb Ton­nen Fracht. Ein müh­se­li­ges Ent­la­den ist daher nicht nötig.
Die Ursa­che der Hava­rie dürf­te wohl mit dem hef­ti­gen Win­ter­wet­ter am Mitt­woch zusam­men­hän­gen. Details lie­gen dazu noch nicht vor. Ins­be­son­de­re nicht Die Ber­gungs­un­ter­neh­men haben der­zeit alle Hän­de voll zu tun: Sobald die­ser Auf­trag abge­ar­bei­tet ist, war­tet in Engels­kir­chen die nächs­te Ein­satz­stel­le.
Den “Brum­mi-Len­ker” und die Auto­fah­rer bringt die Sper­rung erst­mal eine Zwangs­pau­se: Der Ver­kehr staut sich bis in die Eier­kur­ven zurück, die Poli­zei hat die Land­stra­ße ab der Ein­mün­dung der K25 dicht­ge­macht. Vie­le Auto- und LKW-Fah­rer dre­hen des­halb um.

Fotos: Mar­kus Klüm­per

Cookie Consent mit Real Cookie Banner