3. März 2024
KierspeTop-ThemenVolmetal

Feuerwehr rückt zweimal zur selben Adresse aus

KIERSPE (mk) Gleich zwei­mal wur­de die Feu­er­wehr am Don­ners­tag, 18. Janu­ar, zu einer Adres­se in Rön­sahl geru­fen. Zunächst gegen 12 Uhr: Hier wur­den Kräf­te vom Lösch­zug 3 sowie die Ein­satz­grup­pe 1 des Innen­stadt­lösch­zu­ges für eine Tür­öff­nung alar­miert. In einem Mehr­fa­mi­li­en­haus in der Stra­ße “Mei­en­born” befand sich eine Per­son in hilf­lo­ser Lage in der Woh­nung, und konn­te selbst nicht aus eige­ner Kraft öff­nen. Dar­um küm­mer­ten sich nun die Feu­er­wehr­leu­te und konn­ten die Ein­satz­stel­le nach erfolg­ter Arbeit an den Not­arzt und den Ret­tungs­dienst über­ge­ben. Doch deren Ein­satz dau­er­te erheb­lich län­ger, aus­ser­dem wur­den sie spä­ter noch mit einer Gefah­ren­quel­le kon­fron­tiert: Im Bereich der Küche ist es zu einem Klein­brand gekom­men, zumin­dest aber zu wahr­nehm­ba­rer Rauch­ent­wick­lung.
Aber­mals rück­te die Feu­er­wehr an. Eine nen­nens­wer­te Gefahr konn­te aller­dings nicht mehr fest­ge­stellt wer­den. Unter schwe­rem Atem­schutz und mit einer Wär­me­bild­ka­me­ra wur­de nach mög­li­chen Brand­her­den gesucht. Nach kur­zer Zeit wur­de Ent­war­nung gege­ben, die Feu­er­wehr konn­te wie­der abrü­cken.

Fotos: Mar­kus Klüm­per

Cookie Consent mit Real Cookie Banner