30. Mai 2024
KierspeTop-Themen

FWG schlägt Parkflächen am Haunerbusch vor

KIERSPE (mk) Mit der Park­si­tua­ti­on am Hau­ner­busch beschäf­tigt sich die Freie Wäh­ler­ge­mein­schaft (FWG) aktu­ell. Beson­ders im hin­te­ren Bereich, nahe der Pes­ta­loz­zi­schu­le, sei die­se beson­ders schwie­rig, erklärt die Par­tei in einer schrift­li­chen Mit­tei­lung. Dadurch sei auch der Schul­weg zu der Grund­schu­le betrof­fen. Oben­drein sei wäh­rend des Neu­baus der Mehr­fa­mi­li­en­häu­ser auf dem Grund­stück der ehe­ma­li­gen Fir­ma Schrö­der eine noch­ma­li­ge Ver­schär­fung der Lage zu erwar­ten.
Eine prak­ti­ka­ble Lösung sehen die Frei­en Wäh­ler in der Nut­zung eines nahe­ge­le­ge­nen Grund­stücks, dass der Stadt Kierspe bereits gehö­re, und aktu­ell schon als Park­flä­che genutzt wer­de: “Gegen­über dem Mehr­fa­mi­li­en­haus Hau­ner­busch 92 gehen zwei Stich­stra­ßen Rich­tung Wes­ten ab. Dazwi­schen liegt ein ca. 1600 Qua­drat­me­ter gro­ßes Grund­stück, das schon jetzt zum Par­ken genutzt wird, aber unbe­fes­tigt ist”, so die FWG Kierspe.
Deren Vor­sit­zen­der Peter Chris­ti­an Schrö­der erläu­tert, war­um eine ande­re wirt­schaft­li­che Nut­zung der Flä­che ohne­hin kaum in Betracht kommt: “Das hängt mit der Zuwe­gung zu dem hin­te­ren Ein­fa­mi­li­en­haus zusam­men”. Beim Bau die­ser drei Häu­ser in der Stich­stra­ße habe man sei­ner­zeit kei­ne ande­re Lösung gefun­den, als die Zuwe­gung über das nun brach lie­gen­de Grund­stück zu rea­li­sie­ren.
Daher sei die­ses kaum bebau­bar, wür­de sich jedoch als Park­flä­che gut eig­nen. Die FWG hat dies nach eige­nen Anga­ben der Stadt­ver­wal­tung “ange­zeigt und dar­um gebe­ten, den Vor­schlag zu prü­fen und ihn gege­ben­fall umzu­set­zen”. Die Frei­en Wäh­ler sind der Mei­nung, daß es aus­rei­che, die Flä­che etwas zu begra­di­gen, zu ver­dich­ten und mit Split zu ver­se­hen. Das spa­re Kos­ten und ver­mei­det ver­sie­gel­te Flä­chen. Auf der Flä­che könn­ten Park­plät­ze für meh­re­re Dut­zend Autos geschaf­fen wer­den, eine Teil­flä­che wür­de für den Anfang schon genü­gen.
Offen bleibt aktu­ell, wel­che Hal­tung die Stadt Kierspe zu die­ser Idee hat, und wel­che for­mel­len Vor­aus­set­zun­gen es für die Umset­zung gäbe.

Wir berich­ten wei­ter!

Die­se Flä­che wür­de die FWG ger­ne als Park­plät­ze befes­ti­gen las­sen. Foto: Mar­kus Klüm­per