13. Juni 2024
Handel & GewerbeKierspe

Kiersper FDP kämpft weiter für Gewerbeschau

KIERSPE (mk) Die erste Umfrage bei heimischen Unternehmen war ernüchternd: Als die Stadt Kierspe mit einem Rundbrief das Interesse an der Neuauflage einer Gewerbeschau auslotete, war der Rücklauf gering. Für Bürgermeister Olaf Stelle ein Anlass, das Projekt wieder ad acta zu legen. Nicht aber für die Ratsmitglieder der FDP-Fraktion. Die hatten die Idee, eine in den 90er Jahren bereits realisierte Gewerbeschau zu wiederholen.

Dass das erste Schreiben aus dem Rathaus “unterging”, war nach Ansicht von Armin Jung einem in seinen Augen ungünstigen Zeitpunkt im Sommer geschuldet, auch die Frist zur Antwort sei etwas zu knapp gewesen. Kurzum: Mit einem negativen Beschluss der Verwaltung will sich die FDP nicht zufriedengeben, und versucht erneut, heimische Unternehmerinnen und Unternehmer zu motivieren.

Die Frage nach der Örtlichkeit macht die FDP von der Teilnehmerzahl abhängig. Damals fand die Gewerbeschau im PZ der Gesamtschule statt. Das ist aber ohnehin der Punkt, mit dem Bürgermeister Olaf Stelse noch die wenigsten Bauchschmerzen haben dürfte. Auf Nachfrage erklärte er, dass man sich eher Gedanken um ein geeignetes Rahmenprogramm stelle — vor allem nach dessen Finanzierung. Der monetäre Aspekt macht die Sache aber gerade für potentielle Aussteller interessant, denn Armin Jung geht von Kosten zwischen 50 und 250 Euro aus, je nach Größe der gewünschten Ausstellungsfläche. Damit lägen die Standgebühren nur bei einem Bruchteil anderer, kommerziell organisierter Messeveranstaltungen.

Ob sich die Unternehmen der Region damit ködern lassen, wird sich in den kommenden Tagen herauskristallisieren. Möglicherweise bewegen die aktuellen wirtschaftlichen Entwicklungen manchen zum Umdenken, obgleich beispielsweise viele Handwerker derzeit noch in eine recht komfortable Auftragslage genießen. Viele machen sich hingegen Sorgen um die Gewinnung neuer Fachkräfte oder geeigneter Auszubildender. Das müsste allerdings kein Widerspruch sein, denn eine solche Gewerbeschau kann auch in dieser Hinsicht Impulse bringen.

Reizvoll ist es allemal, hiesige Unternehmen und die Kiersper Bevölkerung näher zusammenzubringen. Um das Projekt “Gewerbeschau” voranzutreiben, erbittet die FDP in ihrem Rundschreiben bis zum 5. November eine Rückmeldung an einen der folgenden Beteiligten:

Lars Feltens, Stadt Kierspe, Email: l.feltens@kierspe.de Tel. 02359/661–160
Armin Jung, FDP-Fraktion Kierspe, Email: jung-armin@gmx.de Tel. 0151/29127559
Markus Gorecki, FDP-Fraktion Kierspe, Email: markus.gorecki@online.de

Das Symbolfoto zeigt den Messestand der Fa. Klümper IT auf einer Fachmesse in Gummersbach im vergangenen Januar.