30. Mai 2024
Kierspe

Aktuelle Themen im Mittelpunkt des SPD-Klönabends

Die Ein­la­dung zum SPD-Klön­a­bend hat ihre Wir­kung nicht ver­fehlt: Eine gemüt­li­che Gesprächs­run­de hat sich am ver­gan­ge­nen Don­ners­tag, 16. Novem­ber, in der his­to­ri­schen Bren­ne­rei Rön­sahl zusam­men­ge­fun­den. Ser­can Celik und Moni­ka Bau­kloh, die Vor­sit­zen­den des Kier­sper Orts­ver­ban­des der Par­tei, freu­ten sich über Teil­neh­mer aus eige­nen Rei­hen. Dar­un­ter auch die ehe­ma­li­ge Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Petra Cro­ne sowie im wei­te­ren Sin­ne auch Gor­dan Dudas. Der SPD-Land­tags­ab­ge­ord­ne­te steht dem hie­si­gen Orts­ver­band bekannt­lich sehr nah, und ver­tritt enga­giert ins­be­son­de­re auch die Sicht der Rauk-Bür­ger hin­sicht­lich der immer grö­ßer wer­den­den Ver­kehrs­pro­ble­me rund um Lüden­scheid und des Vol­me­tals. Sei­ne Ein­bli­cke in das Polit-Gesche­hen des NRW-Land­ta­ges wur­den mit Span­nung, aller­dings auch mit Kopf­schüt­teln ver­folgt: Dudas Schil­de­rung über einen 2,8 Mil­lio­nen Sei­ten umfas­sen­den Akten­berg, der im Rah­men des Unter­su­chungs­aus­schus­ses zur A45-Mise­re auf den Tisch kam, stärk­te nicht gera­de das Ver­ständ­nis für die­je­ni­gen, deren Arbeit bei der Unter­su­chung unter die Lupe genom­men wer­den soll. Auch Petra Cro­ne wirk­te etwas resi­gniert, die ehe­ma­li­ge Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te hät­te aus ihrer Tätig­keit lie­ber Posi­ti­ve­res ver­mel­det.
Hoff­nungs­schim­mer brach­ten aber Ant­je Krings-Haw­li­na und Wolf­gang Theunis­sen in den Abend: Die Bei­sit­ze­rin und der 2. Vor­sit­zen­der von “Kin­der von Tscher­no­byl” berich­te­ten aus der Arbeit des Hil­fe-Ver­eins für die Ukrai­ne, die seit dem dor­ti­gen Kriegs­aus­bruch völ­lig anders ver­läuft, als in den Jahr­zehn­ten seit der Grün­dung. Aber erfolg­reich: Natür­lich brau­chen die Men­schen dort viel mehr Hilfs­lie­fe­run­gen als die, die mehr­fach im Jahr von Kierspe aus auf den Weg gebracht wer­den, doch es wird erfolg­reich die Hil­fe geleis­tet, die ein sol­cher Ver­ein rea­li­sie­ren kann. Auch mein-kierspe.de hat schon über Trans­por­te von Beklei­dung und ande­ren Hilfs­gü­tern berich­tet! Beim Klön­a­bend erfuh­ren die Teil­neh­mer aus ers­ter Hand, was der Ver­ein für die Ukrai­ne auf die Bei­ne stellt. Als klei­nes Dan­ke­schön für den Besuch, und natür­lich auch für das ehren­amt­li­che Enga­ge­ment über­gab Moni­ka Bau­kloh Blu­men und Scho­ko­la­de.
Für alle Gäs­te gab es aller­dings Herz­haf­tes: Wie in der Ein­la­dung ver­spro­chen war­te­te der Orts­ver­ein mit Geträn­ke, Schnit­zeln und ande­ren Lecke­rei­en auf. Viel­leicht auch ein klei­ner Bei­trag dafür, dass die Gesprächs­at­mo­sphä­re trotz der ange­spro­che­nen, durch­aus exis­ten­zi­el­len Pro­ble­me sehr aus­ge­las­sen war.
Eines wur­de aber auch deut­lich: Nie­mand wirft die Flin­te ins Korn, Ideen und Impul­se für die aktu­el­len The­men gab es Man­che!

Blu­men gab es für Ant­je Krings-Haw­li­na (rechts). Dar­über hin­aus hat­te Moni­ka Bau­kloh (links) noch ein süßes Prä­sent. FOTOS (2): Mar­kus Klüm­per