3. März 2024
NRWTop-ThemenUmland

Schiesserei in Gummersbacher Fußgängerzone: Angreifer sowie Passant verletzt

GUMMERSBACH (mk) Dra­ma­ti­sche Sze­nen spiel­ten sich am Diens­tag­mit­tag, 14. Novem­ber, in der Gum­mers­ba­cher Fuß­gän­ger­zo­ne ab. Kurz nach 12 Uhr wird ein Super­markt über­fal­len. Der mut­maß­li­che Täter, nach Poli­zei­an­ga­ben ein 30 Jah­re alter Mann, wur­de von meh­re­ren Poli­zei­be­am­ten ver­folgt, die schnell am Tat­ort waren. Doch aus der Ver­fol­gung ent­wi­ckel­te sich eine bri­san­te Gemenge­la­ge: Der Ver­folg­te soll einen Beam­ten mit einem Mes­ser ange­grif­fen und im Gesicht ver­letzt haben.
Dar­auf­hin eröff­ne­ten Poli­zei­be­am­ten mit ihren Dienst­waf­fen das Feu­er: Der Angrei­fer wur­de lebens­ge­fähr­lich getrof­fen, Ärz­te kämp­fen zur Stun­de um sein Leben. Doch eini­ge der Schüs­se gin­gen dane­ben: In der Fens­ter­front eines Back­wa­ren-Geschäf­tes klaf­fen meh­re­re Ein­schuss­lö­cher. Schlim­mer noch: Ein völ­lig unbe­tei­lig­ter Pas­sant wird am Ober­schen­kel getrof­fen.

Patro­nen­hül­se am Tat­ort. FOTO: Mar­kus Klüm­per

Alle Ver­letz­ten kamen ins Kran­ken­haus. Zunächst hat die Gum­mers­ba­cher Poli­zei selbst die ers­ten Maß­nah­men zur Absi­che­rung des Tat­or­tes vor­ge­nom­men. Aus Neu­tra­li­täts­grün­den hat aber die Kri­mi­nal­po­li­zei Köln die Emitt­lun­gen auf­ge­nom­men. Wie die Poli­zei betont, han­delt es sich hier nicht um eine etwa­ige Mord­kom­mis­si­on, son­dern um eine ande­re Ermitt­lungs­grup­pe. Das sei aber eine Fra­ge der Zustän­dig­keit, da hier trotz der lebens­ge­fähr­li­chen Schüs­se nicht wegen eines Tötungs­de­lik­tes ermit­telt wür­de. Auf die Arbei­ten zur Spu­ren­si­che­rung habe dies aber kei­nen Ein­fluss, die wer­den zur Stun­de durch Kri­mi­nal­tech­ni­ker wie bei jedem ande­ren Fall die­ser Trag­wei­te durch­ge­führt.

Kri­mi­nal­tech­ni­ker sichern Spu­ren. FOTO: Mar­kus Klüm­per


Die Gum­mers­ba­cher Innen­stadt ist teil­wei­se gesperrt. Gro­ße Tei­le der Kai­ser­stra­ße sind noch für etli­che Stun­den nicht mehr für Pas­san­ten zu bege­hen.
Bereits kurz nach dem die Schüs­se gefal­len waren, ging ein Han­dy­vi­deo von dem Vor­fall viral und wird der­zeit sogar von zahl­rei­chen Medi­en­häu­sern auf­ge­grif­fen.
Wir berich­ten wei­ter!

Ein­schuss­lö­cher in Fens­ter­front. FOTO: Mar­kus Klüm­per
Cookie Consent mit Real Cookie Banner