15. April 2024
A45LüdenscheidNRWTop-Themen

A45 zwischen Hagen und Lüdenscheid gesperrt

Update 16.00 Uhr Wie die Poli­zei inzwi­schen mit­teil­te, wer­den sich die Ber­gungs­ar­bei­ten bis in die Nach­mit­tags­stun­den hin­zie­hen. Ent­ge­gen ers­ter Erkennt­nis­se han­del­te sich bei der Ladung nicht um Bier­schin­ken, son­dern um Schin­ken, der noch wei­ter­ver­ar­bei­tet wird. Dazu müs­sen die­se aber mit viel Hand­ar­beit umge­la­den wer­den. Dabei kommt auch schwe­res Gerät zum Ein­satz, beson­ders aber bei der Ber­gung des Fahr­zeu­ges. Dazu muss­te die A45 zeit­wei­se auch in Gegen­rich­tung gesperrt wer­den, aber in Fahrt­rich­tung Dort­mund rollt der Ver­kehr seit etwa 15.30 Uhr wie­der. Die Unfall­stel­le ist jedoch noch nicht geräumt. Der LKW konn­te mitt­ler­wei­le auf­ge­rich­tet wer­den. Nun muss auch Straßen.NRW den Scha­den an der Begren­zungs­mau­er soweit es geht behe­ben. Die Poli­zei rech­net mit einer völ­li­gen Auf­he­bung der Sper­rung um etwa 17.00 Uhr.
LÜDENSCHEID / HAGEN (mk) Die Sau­er­land­li­nie ist der­zeit (Mon­tag­mor­gen, 18. März) in Fahrt­rich­tung Frank­furt voll gesperrt. Zwi­schen Hagen-Süd und Lüden­scheid-Nord hat sich um 7.16 Uhr ein LKW-Unfall ereig­net, ein Sat­tel­zug soll in nun quer auf der Fahr­bahn lie­gen. Ent­ge­gen ers­ter Befürch­tun­gen sei der Fah­rer dabei nicht sehr schwer ver­letzt wor­den, erklär­te ein Pres­se­spre­cher der Poli­zei Dort­mund. Dar­über hin­aus lie­gen der­zeit nur weni­ge Infor­ma­tio­nen gesi­chert vor. Wei­te­re Ver­kehrs­teil­neh­mer sol­len nicht betrof­fen sein. Bela­den ist der LKW mit Bier­schin­ken. Bemer­kens­wert: Erst vor weni­gen Tagen war ein LKW mit Schin­ken hava­riert, der Unfall auf der A2 bei Cas­trop-Rau­xel leg­te dort für Stun­den den Ver­kehr lahm. Wer nun in Rich­tung Dort­mund unter­wegs ist, hat nach aktu­el­lem Stand freie Fahrt, die­se Fahrt­rich­tung ist der­zeit nicht von dem Unfall betrof­fen. Die Poli­zei hat aber die Auto­bahn­auf­fahrt Hagen-Süd in Rich­tung Frank­furt gesperrt. Fahr­zeu­ge, die im Stau ste­hen, wer­den rund 500 Meter vor der Unfall­stel­le von der Auto­bahn abge­lei­tet.

Sym­bol­bild: Mar­kus Klüm­per