15. April 2024
KierspeMeinerzhagen

Inner Wheel Club spendet 10.000 Euro für “Kinderlachen”

MEINERZHAGEN (mk) In die­sem Jahr wird der Inner Wheel Club genau 100 Jah­re alt. Aus die­sem Anlass wur­de bereits vor vier Jah­ren beschlos­sen, in allen deut­schen Distrik­ten der welt­wei­ten Orga­ni­sa­ti­on gemein­sam für eine wohl­tä­ti­ge Insti­tu­ti­on Spen­den zu sam­meln. “Wir haben dann auf das Jubi­lä­um hin­ge­spart”, berich­tet Gud­run Dom­ke, Prä­si­den­tin des Mei­nerz­ha­ge­ner Inner Wheel Clubs. 10.000 Euro sind in die­sen Jah­ren zusam­men­ge­kom­men. Zum gro­ßen Teil sei­en die­se bei Ver­an­stal­tun­gen erlöst wor­den, manch­mal auch im Klei­nen durch Ver­zicht auf Blu­men­ge­schen­ke. Man­che Events waren beson­ders ein­träg­lich: “Beim Quiz in der Vil­la bleibt immer viel hän­gen”, freut sich die Club­prä­si­den­tin. Erfolg­reich sind auch die stets gut besuch­ten Weih­nachts­märk­te in Rön­sahl, von dem im ver­gan­ge­nen Jahr auch der eng ver­bun­de­ne Rota­ry Club sei­ne Ein­nah­men gespen­det hat­te.

Nun unter­stüt­zen Self-Ser­vice-Clubs ver­schie­dens­te wohl­tä­ti­ge Orga­ni­sa­tio­nen und Pro­jek­te. Den­noch war es offen­bar kein gro­ßes Pro­blem, sich für die gro­ße Spen­den­ak­ti­on zum welt­wei­ten Jubi­lä­um auf einen Emp­fän­ger zu eini­gen, wie Gud­run Dom­ke im Gespräch erklär­te: “Wir hat­ten drei Aus­wahl­mög­lich­kei­ten und haben uns dann schnell für KINDERLACHEN ent­schie­den.” Es habe kei­ne Schwie­rig­kei­ten gege­ben, sich dar­auf zu ver­stän­di­gen.

KINDERLACHEN e.V. ist eine in Dort­mund ansäs­si­ge Orga­ni­sa­ti­on, die bun­des­weit Kin­der­hei­me mit Spen­den und Bene­fiz-Aktio­nen unter­stützt. Das kön­nen im Ein­zel­fall Zuwen­dun­gen sein, die den Neu­bau von Spiel­plät­zen ermög­li­chen, oder die Anschaf­fung von Tablet Com­pu­tern. Auch Lebens­not­wen­di­ges wie die Erneue­rung von Bet­ten und Matrat­zen wird von KINDERLACHEN unter­stützt. Im Fokus ste­hen dabei trau­ma­ti­sier­te und ver­nach­läs­sig­te Kin­der.

Der stol­ze Betrag von 10.000 Euro ist bereits per Über­wei­sung auf den Weg gebracht wor­den. Den­noch wur­de am ver­gan­ge­nen Don­ners­tag, 14. März, beim monat­li­chen Club-Tref­fen der Inner Whee­le­rin­nen im Mei­nerz­ha­ge­ner Restau­rant “Am Schnüf­fel” ein sym­bo­li­scher Spen­den­scheck prä­sen­tiert. Alle Beträ­ge, die in den 226 deut­schen Inner-Wheel-Clubs gesam­melt wur­den, wer­den im kom­men­den Sep­tem­ber beim “Fest der Leucht­tür­me” in Stutt­gart über­ge­ben. “Wir hof­fen, dass die 1‑Mil­li­on-Mar­ke erreicht wird”, so Gud­run Dom­ke. Das sei das ursprüng­li­che Ziel gewe­sen. Danach will sich der Mei­nerz­ha­ge­ner IWC aber erst­mal wie­der regio­na­len Orga­ni­sa­tio­nen wid­men, denn auch hier ist der Bedarf bekannt­lich groß.

Der Spen­den­be­trag wur­de bereits per Über­wei­sung auf den Weg gebracht, der Scheck ist sym­bo­lisch. Fotos: Mar­kus Klüm­per