24. Juni 2024
MeinerzhagenTop-ThemenVolmetal

Verkehrsinsel “rasiert”: Ölwanne aufgerissen, Lappen weg

MEINERZHAGEN (mk) Kann Fahruntüchtigkeit alleine dieses Fahrmanöver erklären? Auf jeden Fall reichten die per Alkohlschnelltest gemessenen 1,0 Promille, damit ein 56 Jahre alter Meinerzhagener am Sonntagmorgen, 7. Januar, seinen Führerschein loswurde. Diesen hat die Polizei sichergestellt, und den Unfallfahrer zur Entnahme einer Blutprobe mit auf die Wache genommen.
Dieser war zuvor, um 7.10 Uhr, in der Bahnhofstraße über eine Verkehrsinsel gepoltert. Dabei hat er zwei Verkehrsschilder umgefahren, und an seinem VW Golf die Ölwanne aufgerissen. Ausserdem war die Wucht des Aufpralls offenbar so groß, dass der Fahrer- und der Beifahrer-Airbag gezündet haben. Obgleich sich die äußerlichen Schäden an der Karosserie in Grenzen halten, hat der Wagen einen wirtschaftlichen Totalschaden erlitten. Insgesamt schätzt die Polizei den Gesamtschaden auf rund 3000 Euro.

Die Schilder haben den Aufprall offenbar überlebt, die Masten nicht. Fotos: Markus Klümper

Zunächst ist der 56-jährige, der bei dem Unfall unverletzt blieb, die Bahnhofstraße noch ein Stück weiter hoch gefahren, um dann “Im Tempel” zu wenden, und in Gegenrichtung weiterzufahren. Ergebnis: Ein großflächiger Ölfilm auf der ganzen Straßenbreite. Die Feuerwehr ist alarmiert worden, um das Gröbste zu beseitigten, allerdings musste für diesen Fall eine Fachfirma mit der Reinigung beauftragt werden. Die 12 Kräfte vom Löschzug 1 haben darüber hinaus die Einsatzstelle abgesichert, da die Bahnhofstraße voll gesperrt werden musste. Wann die Bergung des VW sowie die Reinigung mit einem Spezialfahrzeug abgeschlossen sein wird, war gegen 9.30 Uhr noch nicht absehbar.

Die Verkehrsinsel wurde nun mit Pylonen gesichert. Foto: Markus Klümper
An dem Auto haben der Fahrer- sowie der Beifahrer-Airbag gezündet. Foto: Markus Klümper