13. Juni 2024
KierspeVolmetal

Wieder ein Unfall mit zahlreichen Betroffenen auf der B54

KIERSPE (mk) Am Sonntagmorgen, 22. Oktober, hat es erneut einen schwereren Verkehrunfall mit vielen Betroffenen gegeben. Kurz nach 10 Uhr sind zwei Autos auf der Volmestraße in Kierspe kollidiert. Eine Frau, die mit ihrem Kleinkind aus Meinerzhagen kommend auf die Kölner Straße abbiegen wollte, hatte die Vorfahrt eines Skoda missachtet, der von Lüdenscheid aus kommend geradeaus fahren wollte. Die Kollision war unausweichlich, und die erheblich: Es ist nicht nur erheblicher Sachschaden entstanden, es wurden auch alle sechs Fahrzeuginsassen verletzt. Allerdings wohl nur leicht: Zwar hieß es bei der ursprünglichen Alarmierung der Feuerwehr, eine Person sei bewusstlos, doch das bewahrheitete sich nicht. Alle Betroffenen kamen mit Rettungswagen ins Krankenhaus. Sie wurden allerdings alle als “grün” klassifiziert, so dass die Untersuchungen in der Klinik rein vorsorglich sind. Schwerverletzt wurde nach aktuellem Stand niemand.

So konnten sich die 15 Kräfte der Einsatzgruppe 2 auf das Absichern der Einsatzstelle konzentrieren, außerdem wurden die Fahrzeugbatterien abgeklemmt. Obgleich sowohl der Skoda Kombi als auch der VW Touran massive Frontschäden erlitten, sind keinen gefährlichen Betriebsmittel ausgelaufen, lediglich harmloses Wischwasser.

Die B54 musste für die Rettungsarbeiten und die Unfallaufnahme zeitweise voll gesperrt werden. Der Verkehr konnte aber schon nach kurzer Zeit an der Einsatzstelle vorsichtig vorbeigeleitet werden.

Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden, die Polizei schätzt den Schaden auf mindestens 20.000 Euro.

Nachtrag: Wie die Polizei inzwischen erklärte, saßen in dem in Bayern zugelassenen Skoda zwei Erwachsene mit zwei Kindern. Der Wagen der Unfallverursacherin stammt dem Kennzeichen nach aus dem Märkischen Kreis.