15. April 2024
KierspeTop-Themen

Villa erneut “rappelvoll”: Inner Wheel Club lud zum Quiz-Event

MEINERZHAGEN / KIERSPE (mk) Wie gut sich kari­ta­ti­ve Arbeit mit Frei­zeit­ver­gnü­gen ver­bin­den lässt, bewies erneut der Inner Wheel Club in Mei­nerz­ha­gen. Dort wur­de die Vil­la im Park am ver­gan­ge­nen Sonn­tag, 10. März, ein wei­te­res Mal Treff­punkt für Rät­sel­freun­de. Im Knei­pen­quiz-Stil tra­ten ins­ge­samt 48 Spie­le­rin­nen und Spie­ler in sechs Mann­schaf­ten gegen­ein­an­der an. 40 Fra­gen in vier Run­den waren zu beant­wor­ten. Und die waren durch­aus anspruchs­voll.

Die Fra­ge, in wel­chem Bun­des­land Peer Stein­brück Minis­ter­prä­si­dent war, dürf­te allein aus der Erin­ne­rung durch­aus zu beant­wor­ten gewe­sen sein. Auch, daß 1991 mit Fred­dy Mer­cu­ry nur einen Tag nach Klaus Kin­ski ein wei­te­rer Pro­mi­nen­ter das Zeit­li­che geseg­net hat­te, könn­te man­chem noch prä­sent sein. Bei ande­ren Fra­gen, wie die nach dem flä­chen­mä­ßig größ­ten deut­schen Bun­des­land (Bay­ern!), erhöh­te eine soli­de Schul­bil­dung deut­lich die Chan­cen auf Punkt­ge­win­ne. Dass Mus­o­pho­bie der aus dem Alt­grie­chi­schen abge­lei­te­te Fach­be­griff für pho­bi­sche Angst vor Mäu­sen ist, dürf­te hin­ge­gen kaum zum All­ge­mein­wis­sen gehö­ren.

Sau­er macht bekannt­lich lus­tig, doch die Teil­neh­men­den hat­ten auch ohne den Trost­preis viel Spaß und bes­te Lau­ne! Fotos: Mar­kus Klüm­per

Daß selbst die Sie­ger­mann­schaft vom Tisch “Eli­sa­beth II” weit davon ent­fernt war, alle Punk­te “abzu­räu­men”, unter­streicht die Schwie­rig­keits­grad der Fra­gen deut­lich. Aber genau dar­in besteht ja der Reiz der­ar­ti­ger Wett­be­wer­be. Der Spaß war groß, was auch dem zwei­fel­los ange­neh­men Ambi­en­te und dem lecke­ren Buf­fet zu ver­dan­ken war. Dar­in steckt auch ein erheb­li­cher Anteil der Arbeit, die die Damen vom IWC in die Ver­an­stal­tung inves­tier­ten, die nicht nur dem Ver­gnü­gen dient. Der Erlös, der durch die Start­gel­der sowie frei­wil­li­gen Spen­den, erwirt­schaf­tet wur­de, wird wie üblich gespen­det.

Dies­mal kann sich Mar­kus Gor­ecki über eine kräf­ti­ge Zuwen­dung für das von ihm gelei­te­te Kier­sper sozia­le Bür­ger­zen­trum “Hand in Hand” freu­en. Natür­lich ließ er es sich nicht neh­men, selbst mit­zu­rät­seln und saß neben Rota­ry-Club­prä­si­dent Burk­hard Flüß am Tisch “Tina Tur­ner”. Für den Gewinn reich­te es bei die­ser Mann­schaft nicht, aber immer­hin auch die­ser Tisch in den Genuss der schmack­haf­ten Trost­prei­se: Den obli­ga­to­ri­schen Gur­ken-Glä­sern!

Gud­run Dom­ke, amtie­ren­de Prä­si­den­tin des Inner Wheel Clubs Mei­nerz­ha­gen, war nach dem “Quiz in der Wil­la” genau­so zufrie­den wie die 13 wei­te­ren Damen, die die erfolg­rei­che Ver­an­stal­tung erneut aus­ge­rich­tet haben. Wer­bung für den nächs­ten Quiz­nach­mit­tag am 10. Novem­ber dürf­te kaum nötig sein, denn auch dies­mal waren ruck­zuck alle Teil­neh­mer­plät­ze aus­ge­bucht.

Der Haupt­ge­winn war dies­mal etwas für ech­te Genie­ßer: Für jeden Sie­ger gab es eine Fla­sche “Inner Wheel”-Wein, dazu Scho­ko­la­de und Käse­ge­bäck!

Die Sie­ger­mann­schaft auf dem Titel­bild von Links, neben Club-Prä­si­den­tin Gud­run Dom­ke: Boris Har­nisch, Arndt Kat­twin­kel, Caro Krafft, Jür­gen Prü­fer, Dirk Kro­ne, Hen­ner Krafft sowie Chris­tia­ne Butz, die den Preis für ihren Gat­ten Micha­el ent­ge­gen­nahm.