30. Mai 2024
RegionTop-Themen

Alkoholisierter Pickup-Fahrer rammt Kleinwagen

WIPPERFÜRTH (mk) Einen schwe­ren Unfall hat der Fah­rer eines Dodge Ram am Frei­tag­abend, 5. April, auf der L286 in Wip­per­fürth-Mit­te­ler­len (Ober­ber­gi­scher Kreis) ver­ur­sacht. Der 50-Jäh­ri­ge war gegen 18.50 Uhr mit dem schwe­ren Pick­up in Rich­tung Kür­ten unter­wegs, als er in einer Links­kur­ve die Kon­trol­le über den Wagen ver­lor und ins Schleu­dern geriet. Er kam in den Gegen­ver­kehr und ramm­te das ent­ge­gen­kom­men­de Auto einer 55 Jah­re alte Frau, die in ihrem Peu­geot 106 ein­ge­klemmt wor­den ist. Sie wur­de lebens­ge­fähr­lich ver­letzt, wes­halb sich die Not­ärz­tin und die Feu­er­wehr­leu­te für eine “Sofort-Ret­tung” ent­schie­den haben. Den­noch hat es lan­ge gedau­ert, die Wer­mels­kir­chene­rin zu befrei­en, da der Klein­wa­gen durch die Wucht des Auf­pralls völ­lig zer­stört wor­den ist. Wärend­des­sen war­te­te bereits ein Ret­tungs­hub­schrau­ber der Bun­des­po­li­zei, der die Ver­un­fall­te in eine Köl­ner Fach­kli­nik flog.

Der Klein­wa­gen wur­de durch die Kol­li­si­on völ­lig zer­stört. Fotos: Mar­kus Klüm­per

Obgleich der Dodge selbst schwer beschä­digt wur­de und auf der Sei­te lie­gen­blieb, erlitt der aus Ber­lin stam­men­de Unfall­ver­ur­sa­cher ledig­lich leich­te Bles­su­ren. Ihn erwar­ten ganz ande­re Pro­ble­me: Er fiel an der Unfall­stel­le mit Alko­hol­ge­ruch auf. Die Fol­ge: Ent­nah­me einer Blut­pro­be und Sicher­stel­lung des Füh­rer­scheins. Zur Unfall­auf­nah­me wur­de das VU-Team der Poli­zei Gum­mers­bach ein­ge­setzt. Die Feu­er­wehr war mit 20 Kräf­ten vom Lösch­zug Stadt­mit­te im Ein­satz. Die Wehr­leu­te hat­te alle Hän­de voll zu tun: Nach der Ret­tung sicher­ten sie die Unfall­stel­le ab und streu­ten aus­ge­lau­fe­ne Betriebs­stof­fe ab. Für die wur­de aller­dings auch ein spe­zi­el­les Rei­ni­gungs­fahr­zeugs ange­for­dert. Die Land­stra­ße 286 blieb bis in den spä­ten Abend hin­ein voll gesperrt. Die Unfall­fahr­zeu­ge wur­den sicher­ge­stellt. Der Sach­scha­den ist kaum zu bezif­fern.

Die Land­stra­ße glich einem Trüm­mer­feld
Ein Ret­tungs­hub­schrau­ber der Bun­des­po­li­zei flog die Schwerst­ver­letz­te in eine Köl­ner Fach­kli­nik

Lesen Sie auch: