2. März 2024
Foto: M. Klümper
A45Kreis MKLüdenscheid

Lüdenscheid: Autobahnauffahrt nach schwerem Verkehrsunfall gesperrt, zwei Verletzte

Ein schwe­rer Auto­un­fall sorg­te am Don­ners­tag­nach­mit­tag, 12. Okto­ber, für erheb­li­che Ver­kehrs­be­hin­de­run­gen rund um die Anschluss­stel­le Lüden­scheid-Süd. Wer in Rich­tung Dort­mund auf die A45 auf­fah­ren woll­te, kam nicht wei­ter, denn die­se Spur war nach dem Unfall gegen 14.30 Uhr bis zur Ber­gung des Unfall­wracks gesperrt.

Die Hava­rie des VW Touran hat­te sich eigent­lich in der Gegen­rich­tung ereig­net: Der mit drei Män­nern besetz­te Van woll­te die Sau­er­land­li­nie ver­las­sen. Dabei hat der Fah­rer in der Kur­ve der Abfahrt die Kon­trol­le über den VW ver­lo­ren und schleu­der­te über die Grün­flä­chen der Anschluss­stel­le. Büsche und Sträu­cher wur­den durch­bro­chen, schluss­end­lich prall­te das Auto fron­tal gegen zwei Bäu­me. Dabei wur­den zwei der drei Insas­sen ver­letzt.

Das Bild, dass sich der alar­mier­ten Feu­er­wehr an der Ein­satz­stel­le bot, ent­sprach nicht ganz der Alar­mie­rung. Obgleich der Touran durch die Kol­li­si­on weit­ge­hend zer­stört wur­de, war tat­säch­lich nie­mand in dem Wagen ein­ge­klemmt. Aller­dings sind die Ret­tungs­kräf­te zunächst von drei Leicht­ver­letz­ten aus­ge­gan­gen. Nach der Erst­ver­sor­gung wur­de aller­dings eine Per­son mit hoher Wahr­schein­lich­keit schwer ver­letzt. Ein Bei­fah­rer ist aller­dings ohne nen­nens­wer­te Bles­su­ren davon­ge­kom­men. Ihm wur­de eine Unter­su­chung im Kran­ken­haus zwar nahe­ge­legt, die er ablehn­te. Aller­dings zeig­ten sich bei dem jun­gen Mann tat­säch­lich kei­ner­lei Hin­wei­se auf etwa­ige Ver­let­zun­gen.

Die Feu­er­wehr­leu­te der haupt­amt­li­chen Wache sicher­ten die Unfall­stel­le ab, konn­ten aber in einem wesent­li­chen Punkt nicht tätig wer­den. Der im Land­kreis Diep­holz zuge­las­se VW hat zwar tat­säch­lich Betriebs­mit­tel ver­lo­ren, die­se sind jedoch direkt ins Erd­reich ver­si­ckert. Hier müss­te gege­be­nen­falls das Erd­reich aus­ge­kof­fert wer­den. Die Bäu­me hat es aller­dings nicht zum ers­ten Mal getrof­fen, hier sind schon in der Ver­gan­gen­heit Fahr­zeu­ge gegen­ge­prallt. Was dies­mal den Unfall aus­lös­te, muss nun die Poli­zei ermit­teln. Das Unfall­wrack muss­te durch einen Abschlepp­wa­gen mit Kran gebor­gen wer­den.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Cookie Consent mit Real Cookie Banner