13. Juni 2024
KierspeTop-Themen

Folgenlose Fehlfarbe zur Europawahl

KIERSPE (mk) Eine Kuriosität, die im Kiersper Rathaus ausgelöst worden war, bleibt zum Glück folgenlos. Wie die Stadtverwaltung am Mittwoch, 29. Mai, in einer Pressemitteilung erklärte, wurden für den Versand der Briefwahlunterlagen zur Europawahl am 9. Juni zunächst Umschläge aufgebraucht, die noch vom der Landtagswahl im Jahre 2022 übrig waren. Eigentlich eine löbliche Sparmaßnahme, allerdings war auf diesen roten Exemplaren der Hinweis auf einen blauen Stimmzettelumschlag abgedruckt. Tatsächlich sind diese diese zur anstehenden Europawahl weiß, und wurden so auch von der Kiersper Stadtverwaltung beigelegt. Das ist nicht nur verwirrend, sondern wirft auch die Frage auf, ob die damit abgegebenen Stimmen überhaupt noch gültig seien.

Nach Abspreche mit der Kreiswahlleitung sowie der Landeswahlleitung kann diesbezüglich Entwarnung gegeben werden: “Die falsche Angabe der Farbe für den Stimmzettelumschlag hat keinerlei Auswirkung auf die abgegebene Stimme oder auf das Wahlergebnis hat. Alle abgegebenen Stimmen sind unabhängig von
der Farbangabe gültig”, heißt es in der Pressemitteilung. Betroffen sind nach Angaben der Stadtverwaltung lediglich die ersten 1000 versandten Briefwahlunterlagen. Nachdem die Panne auffiel, wurden nur die neuen Umschläge verschickt. Offen bleibt, wieviel Briefumschläge nun noch übrig sind — und wozu diese noch verwendet werden.

Symbolbild “Europawahl”: Markus Klümper