3. März 2024
KierspeVolmetal

Vernissage für kleine Künstler in Kita Bullerbü

KIERSPE (mk) “Wir hat­ten schon ganz vie­le Kunst­pro­jek­te, aber die ende­ten nie mit einer Aus­stel­lung”: Mit die­sen Wor­ten begrüß­te Anke Holt­haus Kin­der und ihre Eltern am ver­gan­ge­nen Mon­tag, 18. Dezem­ber, zu einer rich­ti­gen Ver­nis­sa­ge in der AWO-Kin­der­ta­ges­stät­te “Bul­ler­bü”. Mit dabei: Die Kier­sper Künst­le­rin Clau­dia Acker­mann, die als Dozen­tin ver­schie­dens­te Kur­se und Kunst­pro­jek­te lei­tet. Immer wie­der auch für die­se KiTa, schon als bei­de an ihren frü­he­ren Stand­or­ten am Hau­ner­busch noch Nach­barn waren.
Clau­dia Acker­mann hat nun Kin­der der Kita in einem wöchent­li­chen Kurs über ein hal­bes Jahr lang beglei­tet, und wöchent­lich mit ihnen ver­schie­dens­te Kunst­wer­ke geschaf­fen. Die wur­den nun in der KiTa prä­sen­tiert. Wie es sich für eine rich­ti­ge Ver­nis­sa­ge gehört, mit sprit­zi­gen Geträn­ken und klei­nen Häpp­chen! Wie sich ange­sichts der Expo­na­te schnell zeigt, ist sie mit den Kin­dern sehr ziel­ge­rich­tet vor­ge­gan­gen, und hat sich dabei wie mit dem Gold­fisch von Paul Klee auch mit berühm­ten Bil­dern beschäf­tigt.
Für die Künst­le­rin ist es eine Her­zens­sa­che, Kin­der an die Kunst her­an­zu­füh­ren. Aus ver­schie­dens­ten Aspek­ten her­aus: “Kin­der ler­nen, sich mit Kunst aus­zu­drü­cken und Neu­es zu schaf­fen. Das ist gut für das Selbst­wert­ge­fühl”, erklärt Acker­mann in einer kur­zen Anspra­che. Außer­dem eröff­ne Kunst neue Denk- und Sicht­wei­sen, för­de­re die Fein- und Grob­mo­to­rik. Etwas, was bei der Beschäf­ti­gung am Bild­schirm über­haupt nicht funk­tio­nie­ren wür­de.
Mit der KiTa Bul­ler­bü hat Clau­dia Acker­mann schon vie­le Kunst­pro­jek­te rea­li­siert, auch man­che Bas­tel­ak­ti­on. Was hier nun prä­sen­tiert wur­de, sind die Früch­te eines außer­ge­wöhn­lich lang­fris­tig ange­leg­ten Kur­ses. An dem alle Betei­lig­ten viel Freu­de hat­ten, auch die Aus­zu­bil­den­de Pia Jar­c­zyk. Sie hat tat­kräf­tig mit­ge­wirkt, und dabei alle Hän­de voll zu tun gehabt. Mit beein­dru­cken­den Ergeb­nis­sen ihrer Schütz­lin­ge!

Vie­le Kin­der las­sen sich leicht zu künst­le­ri­schen Aktio­nen moti­vie­ren und begeis­tern. In die­sem Pro­jekt kamen unter­schied­lichs­te Mate­ria­len zum Ein­satz: Ver­schie­dens­te Far­ben, aber auch ver­meint­li­cher Abfall wie Kar­tons oder Kron­kor­ken. Die waren zum Bei­spiel für die Frö­sche wich­tig, denen “mit dem Ein­kle­ben der Augen leben ein­ge­haucht wur­de.“
Nun gilt des, bei den Kids das Inter­es­se an Kunst und Gestal­tung zu bewah­ren, wor­auf Clau­dia Acker­mann mit einem Zitat des bekann­ten Malers Pablo Picas­so hin­weist: “Als Kind ist jeder ein Künst­ler. Die Schwie­rig­keit liegt dar­in, als Erwach­se­ner einer zu blei­ben.” Viel­leicht las­sen sich ja auch die Eltern von der Begeis­te­rung ihrer Kin­der anste­cken. Von den Expo­na­ten ihrer Klei­nen zeig­ten sich die Mut­tis und Papis jeden­falls sehr beein­druckt! Natür­lich stan­den auch Uten­si­li­en bereit, um direkt mit dem Malen los­zu­le­gen. Die Kin­der lie­ßen sich nicht lan­ge bit­ten und grif­fen schnell zu den bun­ten Stif­ten.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner